Das Internationale Forum des Jungen Films der Berlinale wird 40 Jahre

WDR Logo

Image via Wikipedia

Köln, 11.01.2010 (ots) – Die WDR Kinozeit gratuliert dem Internationalen Forum des Jungen Films und zeigt dazu Spiel- und Dokumentarfilme aus vier Jahrzehnten, die bislang noch nie im deutschen Fernsehen gezeigt wurden. Die Kinozeit des WDR ist dem Forum seit langem verbunden, sehr viele Filme, die im Forum gezeigt wurden, fanden den Weg ins deutsche Fernsehen über die Kinozeit. Zuletzt etwa der taiwanesische Film God Man Dog.

Zum Jubiläum schreibt der derzeitige Leiter des Forums, Christoph Terhechte: "Ein 1969 und 1970 von den ‚Freunden der deutschen Kinemathek‘ in Reaktion auf die Krise der Berliner Filmfestspiele organisiertes Gegenfestival war so erfolgreich, dass das Festspiel-Kuratorium ihnen den Auftrag erteilte, das ‚Internationale Forum des Jungen Films‘ fortan als "gleichberechtigte Parallelveranstaltung" neben dem Wettbewerb auszurichten. (…) Im Forum wurde und wird das Kino als künstlerische Ausdrucksform gegen Grenzziehungen und Kategorisierungen verteidigt. Stets ging es darum, das Kino als Experimentierfeld zu behaupten und Neuartiges, Unkonventionelles und solche Strömungen zu stärken, die eine größere Öffentlichkeit erst noch finde mussten."

Und so stellt der WDR – als seinen Beitrag zum Jubiläum – während und nach der Berlinale in einer kleinen Filmreihe fünf herausragende Filme aus vier Jahrzehnten vor:

WDR-Fernsehen Donnerstag, 18.2.2010, 23.15 Uhr:  Regarde-moi Donnerstag 25.2.2010, 23.15 Uhr: Kurz davor ist es passiert Samstag 27.2.2010, 23.00: Jeanne Dielmann, 23 Quai du Commerce – 1080 Bruxelles Donnerstag 4.3.2010, 23.15 Uhr: Born in Flames Donnerstag 11.3.2010, 23.15 Uhr: Madame l’eau

Ergänzt wird das Programm durch einen ausführlichen Filmtipp "40 Jahre Forum" am 25.2.2010, 0.30 Uhr, zur Geschichte des Internationalen Forums des Jungen Films mit Interviews und Archivmaterial aus den 40 Jahren.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.