Krefeld: Kameruner durch Messerstiche schwer verletzt

Krefeld – Gestern (08.01.2010) gegen 15:02 Uhr erschien ein Kameruner in Begleitung eines weiteren – bis jetzt nicht identifizierten – Schwarzafrikaners in der Notfallaufnahme der Helios-Klinik in Krefeld. Bei ihm wurden mehrere Stichverletzungen im Oberkörperbereich festgestellt, die eine Operation und eine stationäre Behandlung erforderlich machten. Der Begleiter des Verletzten konnte sich unerkannt entfernen. Er wird als ca. 170 cm groß und kräftig beschrieben. Bekleidet war er unter anderem mit einem orange-braun gemusterten Pullover. Der Verletzte konnte zwischenzeitlich identifiziert werden. Es handelt sich um einen 29-jährigen Kameruner, der seinen Lebensmittelpunkt im Raum Düsseldorf/Essen gehabt haben dürfte und von den Ausländerbehörden zur Abschiebung gesucht wurde. Zur Herkunft seiner Verletzungen macht er unvollständige Angaben. Möglicherweise lag ein Raub zu Grunde.
Der Tatort ist bislang unbekannt. Die Polizei sucht daher dringend Zeugen, die in Krefeld oder in der Umgebung verdächtige Beobachtungen – insbesondere unter Beteiligung von Schwarzafrikanern – gemacht haben. Hinweise nimmt die Polizei Krefeld unter der Telefonnummer 02151-6340 entgegen.

Comments are closed.