Neues Kapitel in der Diskussion um Studiengebühren

Münster -  Die Bundeskanzlerin hat die Bevölkerung in ihrer Neujahrsansprache bereits auf harte Zeiten eingestimmt. Ob hier das Motiv für einen versuchten Raub zu suchen ist und ob der Räuber überhaupt die Wahrheit gesagt hat, wissen wir zur Zeit nicht.
Was war geschehen? In der Nacht zu Freitag (07./08. Januar 2010) befand sich ein 22-Jähriger auf dem Gehweg im Bereich Corrensstraße /Apffelstaedtstraße als gegen 01:45 Uhr ein etwa 180 cm großer, schlanker Mann auf ihn zukam und ihn im akzentfreien Deutsch nach Geld fragte. Der 22-Jährige verweigerte eine Schenkung, woraufhin der etwa 25- jährige Anfrager ein Messer aus der Tasche zog, es dem 22-Jährigen an den Hals hielt und damit seiner Forderung Nachdruck verleihen wollte. Der 22-Jährige erkannte, dass es sich bei dem Messer um ein Spielzeugmesser aus Kunststoff handelte und fragte beim Räuber ergänzend an, wofür dieser denn das Geld benötige?
Der mit einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidete Mann antwortete kurz: „Für Studiengebühren!“, brach dann sein Vorhaben ab und entfernte sich in Richtung Gievenbeck.
Der 22-Jährige zog sich durch das Kunststoffmesser einen Kratzer am Hals zu.
Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Münster; Tel. 275-0

Comments are closed.