Kulturhauptstadt 2010: Local Heroes – Die Städte der Metropole Ruhr präsentieren ihre kulturelle Visitenkarte

localheros Von Alpen bis Xanten, von Sonntag bis Samstag, vom Dachsberg bis zur Rheinberger Heide heißt es ab dem 10. Januar 2010: Spot an! Bei Local Heroes steht jede Stadt der Metropole Ruhr jeweils eine Woche lang im Scheinwerferlicht der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010. Die Städte gestalten das Programm ihrer Local Heroes-Woche eigenverantwortlich und zeigen, wie die großen Ideen der Kulturhauptstadt vor Ort umgesetzt werden können. Gemeinsam mit den Bürgern und Kulturschaffenden der Städte wurden Projekte entwickelt, die das kulturelle Profil der Stadt darstellen.

Ob Stadtfeste, Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Theateraufführungen, Kabarett und Kunstaktionen – es wird alles aufgeboten, um das Besondere im Allgemeinen aufscheinen zu lassen, mitten im Millionengebilde den Charme einer gemütlichen Kleinstadt und in den Perspektiven der Zukunft die Spuren der Geschichte.

Als Local Hero No. 1 präsentiert sich Dinslaken vom 10. bis 16. Januar 2010 im Anschluss an die offizielle Eröffnungsfeier von RUHR.2010. Das Ende des Kulturhauptstadtjahres wird die Stadt Hünxe im Kreis Wesel am 31. Dezember 2010 gebührend ausklingen lassen. Essen, als 53. Stadt der Metropole Ruhr und das ganze Jahr Local Hero, wird im gesamten Kulturhauptstadtjahr ein Programm in den einzelnen Stadtteilen organisieren. Außerdem wird die Stadt Heiligenhaus als Gast-Local Hero, da nicht offiziell zur Metropole Ruhr gehörend, neben Oer-Erkenschwick in der Woche vom 12. bis 18. Dezember 2010 eine eigene Local Heroes-Woche gestalten.

In der heute erscheinenden 1. Ausgabe der Programmpublikation von Local Heroes finden Sie die Veranstaltungen der ersten 16 Local Heroes-Wochen vom 10. Januar bis zum 1. Mai 2010. Zwei weitere Programmpublikationen werden im Laufe des Kulturhauptstadtjahres folgen. Im aufgeklebten Städte-Steckbrief stellen sich die 53 Städte der Metropole Ruhr sowie der Gast-Local Hero Heiligenhaus mit Wissenswertem und Kuriosem vor. Wussten Sie, dass sich im Stadtgebiet Dortmund mit rund 420 Kiosken der 1. Kioskclub zur Erforschung und Pflege der Kioskkultur gegründet hat, dass in Waltrop der Karnickel Kunstpreis vergeben wird oder dass das größte römische Militärlager nördlich der Alpen auf dem Gebiet der heutigen Stadt Bergkamen stand? In diesem Heft lernen Sie die Städte der Metropole Ruhr (neu) kennen.

Zeitgleich geht mit www.ruhr2010.de/local-heroes eine eigene Projektwebsite online, auf der Sie während des gesamten Kulturhauptstadtjahres aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen der einzelnen Local Heroes-Wochen finden können.

"Lassen Sie sich von den Städten der Metropole Ruhr überraschen: Kunst im Autohaus oder Sagen aus dem Reich des Wassergeistes, Talentshows und Generationenorchester versprechen, aus Local Heroes das vielfältigste Projekt der Kulturhauptstadt zu machen. Auf alle Fälle bietet es mit Abstand die meisten Veranstaltungen", begeistert sich Oliver Scheytt, Geschäftsführer der RUHR.2010 GmbH.

Die !SINGsäule bei Local Heroes

Als interaktives Element, das alle Local Heroes-Wochen programmatisch miteinander verbindet, wird eine eigens entwickelte !SINGsäule wie ein Staffelstab von einem Local Hero an den nächsten übergeben. Mit der !SINGsäule können gesungene Grußbotschaften und Lieder von allen Bewohnern und Besuchern der Stadt an die nächsten Local Heroes-Städte übermittelt werden. In den 52 Wochen des Kulturhauptstadtjahres entsteht so eine Gesangskarte der Metropole Ruhr, die die kulturelle Vielfalt der 53 Städte der Metropole Ruhr widerspiegelt. Die Gesangskarte ist eine nachhaltige Dokumentation und kann – wie an ihrem Ursprung in Amsterdam – auch nach dem Ende des Projekts noch über die Website www.ruhr2010.de/local-heroes abgerufen werden.

Die !SINGsäule wurde von De Nederlandse Opera Amsterdam entwickelt und ist eine Initiative der RUHR.2010 für jeden Bewohner und Besucher der Metropole Ruhr, um sich auf ganz persönliche Weise in die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 einzubringen. Die !SINGsäule legt den Fokus auf den Einzelnen in der Kulturhauptstadt, bietet Raum für Privates und Persönliches – und dabei ist jeder in der Lage, sich als künstlerischer Mitgestalter der Kulturhauptstadt zu betrachten: "Schau mal auf die Webseite, da kannst du meinen Namen lesen und mein Lied hören!"

Die !SINGsäule besteht aus zwei Elementen: Einer fest installierten Aufnahmevorrichtung und einer Webseite. Beide Elemente werden speziell für die RUHR.2010 adaptiert. An der Aufnahmevorrichtung können Lieder und Grußbotschaften eingesungen werden, diese werden anschließend redaktionell gesichtet und auf der Webseite gespeichert. So werden die Lieder und Botschaften unabhängig vom Ort allen Menschen zugänglich gemacht und untereinander vernetzt. Auf dieser Webseite entsteht eine virtuelle Gemeinschaft aller Sänger, die etwas aufgenommen haben. Die Gemeinschaft wird wachsen – indem die Lieder auf der Seite gesammelt und festgehalten werden.

Die !SINGsäule ist offen für alle und für jede Stimme. An der !SINGsäule ist jeder willkommen – denn jeder kann singen!

Als Auftakt steht die !SINGsäule bei dem offiziellen Eröffnungsfest von RUHR.2010 am 9. und 10. Januar auf dem Gelände des Welterbe Zollverein. Alle Besucher sind herzlich eingeladen, ihre "Stimme" abzugeben und die Gesangskarte der Metropole Ruhr mitzugestalten.

Eine Auswahl der Grußbotschaften und Lieder auf der !SINGsäule wird einmal wöchentlich vom Webradio ByteFM in der Sendung "ByteFM-Tourkalender" präsentiert. www.byte.fm

Die !SINGsäule wurde von De Nederlandse Opera Amsterdam entwickelt.
Design: Daniël Ament, Software-Entwicklung: Louter Vormgeving
Kooperationspartner: ByteFM

Comments are closed.