Gelsenkirchen: Lebensgefährte schlug schwangere Frau krankenhausreif.

Gelsenkirchen – In der heutigen Nacht gegen 03:15 Uhr hatte eine 27-jährige Gelsenkirchenerin die Feuerwehr angerufen und mitgeteilt, dass sie von ihrem Lebensgefährten (35 J.) geschlagen worden sei.
Als dann Polizei und Feuerwehr mit einem Rettungswagen an der Wohnung im Ortsteil Ückendorf eintrafen, öffnete ihnen die völlig aufgelöste und hyperventilierende Anruferin. Ihre Kleidung war blutbeschmutz. Sie schilderte den Polizisten gegenüber, dass ihr Lebensgefährte sie im Schlafzimmer aufs Bett gedrückt hätte, sie an den Haaren zog und mehrmals ins Gesicht schlug. Als die Frau dann auf den Fußboden fiel, trat er mehrmals mit beschuhten Füßen gegen den Bauch der schwangeren Gelsenkirchenerin. Nach Aussagen der Geschädigten habe der 35-Jährige in der Vergangenheit Gewalt gegen sie ausgeübt. Ein Rettungswagen brachte die Verletzte ins Krankenhaus, wo sie stationär verblieb. Der Lebensgefährte war bei Eintreffen der Polizei bereits verschwunden. Gegen ihn wurde ein 10-tägiges Rückkehrverbot verhängt.

Comments are closed.