Rösler hält grundsätzlich an Praxisgebühr fest

Rösler, Thiele und Westerwelle auf der LVV Laatzen

Image by Wolfgang P. Vogt via Flickr

Saarbrücken (ots) – Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat klar gestellt, dass es keine ersatzlose Abschaffung der Praxisgebühr geben wird. "Wir haben im Koalitionsvertrag vereinbart, dass die Lenkungswirkung der Praxisgebühr überprüft wird", sagte Rösler der "Saarbrücker Zeitung (Montag-Ausgabe). "Darauf aufbauend wollen wir ein unbürokratisches Erhebungsverfahren erarbeiten", so der FDP-Politiker. Einen Zeitplan für die Umstellung nannte er nicht.

Zugleich sprach sich der Minister gegen kurzfristige Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen aus. "Die gab es in der Vergangenheit genug und häufig zu Lasten der Versicherten".  Er wolle das System insgesamt reformieren. "Da gibt es für keinen der Beteiligten einen Freibrief", sagte Rösler. Es gebe aber auch bei den Ausgaben Möglichkeiten, um die Beiträge der Versicherten effizienter einzusetzen, so Rösler.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.