ARD und ZDF: Behinderung der Berichterstattung in Kopenhagen

ZDF logo
Image via Wikipedia

Ein öffentlicher Brief, der von Nikolaus Brender, Chefredakteur des ZDF und  Thomas Baumann, Chefredakteur der ARD, unterzeichnet wurde, beklagt enorme Behinderungen bei der Berichterstattung über den Klimagipfel in Kopenhagen. Laut dem Journalisten Gerhard Wisnewski, der den Brief zufälligerweise auf der ZDF-Seite in einer Infobox entdeckt hatte, dokumentiere der Brief vom 17.12. -PDF-Link zum Original: Protest_Kopenhagen – massive Einschränkungen.

So sei es ab dem 17.12.  nicht mehr möglich, sich als Journalist im Konferenzzentrum frei bewegen zu können. Drehs außerhalb des Pressezentrums seien nur noch möglich, wenn ein Delegationsmitglied das Kamerateam und den Reporter an der Sicherheitsschleuse abholt und das Team dann von einem UN-Verantwortlichen begleitet würde. Spontane Drehs seien unmöglich. Selbst die UN-Medienkoordination wurde offenbar von diesen Maßnahmen überrascht, da die Verschärfung nicht angekündigt worden sei.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.