Duisburg: Waffen-Amnestie läuft am 31.12.2009 aus


Walther PPK, caliber .32 ACP (7.65 mm). Manufa...
Image via Wikipedia

Duisburg (ots) – In der Zeit vom 01.08.2009 bis zum 31.12.2009 konnten, bzw. können noch Bürgerinnen und Bürger illegale Schusswaffen bei der Polizei abgeben, ohne sich ggf. einer Strafverfolgung auszusetzen. Diese Amnestie gilt nicht z.B. für Kriegswaffen, Maschinenpistolen etc. Wir appellieren vor allem an jene, die vielleicht aus Nachlässen oder Auslandsurlauben noch ältere Waffen im Besitz haben, die in Deutschland nach heutigem Recht nicht klassifiziert oder registriert sind. Hierunter fallen scharfe Schusswaffen, für die bisher keine Waffenbesitzkarte erteilt wurde, genauso wie ungeprüfte Druckluftwaffen (gefertigt nach 1970 und es fehlt das Prüfzeichen „F“ im 5-Eck) oder Gas- / Schreckschusswaffen (es fehlt das Prüfzeichen „PTB“ in einem Kreis). Ab Januar wird der Besitz derartiger Waffen ohne Waffenbesitzkarte, wie auch schon vor dem 01.08.2009, wieder als Straftat verfolgt. Wer also vor dem Jahreswechsel die Möglichkeit nutzen möchte, sich von strafbaren Waffen-Altlasten zu befreien, hat nur noch wenige Tage Zeit. Generell abgegeben werden können alle Schusswaffen, also Langwaffen (Gewehre, Flinten, Jagdwaffen etc.), als auch Kurzwaffen (Pistolen und Revolver). Bisher haben in Duisburg nur sehr wenige Personen von der Möglichkeit einer Amnestie Gebrauch gemacht und illegale Waffen straffrei abgegeben. So wurden lediglich 5 bis dahin illegale Kleinkaliber-Langwaffen abgegeben. Kurzwaffen überhaupt nicht. Weitere Informationen erhält man bei der zuständigen Dienststelle „Waffenrecht“ unter den Rufnummern 0203 / 280-1121 oder -1121. Nutzen Sie dieses Angebot um ggf. schon einmal vorab telefonisch zu klären, ob eine Abgabe nicht lohnt.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.