Deutschland-Trend im ARD-Morgenmagazin: Nur ein Fünftel der Bundesbürger hat keine Angst vor dem Islam

Plenary Chamber

Image by NewsHour via Flickr

Köln (ots) – 22% der Deutschen machen sich keine Sorgen, dass sich der Islam in unserer Gesellschaft zu stark ausbreitet. 39% haben ein wenig Sorge und 36% machen sich große Sorgen um eine Expansion des Islams. Dies ergab eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins.

Mehrheit der Deutschen zweifelt an den Ergebnissen der Klimakonferenz Zwei Drittel (62%) der Bürger halten die auf der Welt-Klimakonferenz vereinbarten Maßnahmen für unwirksam. Rund ein Drittel (34%) der befragten Deutschen glauben, dass auf dem Klimagipfel funktionierende Maßnahmen beschlossen werden.

Stimmung vor 2010: Nur jeder Zehnte glaubt an eine persönliche Verbesserung Nur 10% der Deutschen denken, dass sie sich 2010 wirtschaftlich verbessern, im November 2008 glaubten noch 14% an einen persönlichen Aufschwung. Mehr als die Hälfte (56%) glauben, dass es ihnen 2010 etwa gleich gut gehen wird. Vor eine Jahr waren dieser Meinung 58%. Jeder Dritte (33%) sieht pessimistisch in die Zukunft und fürchtet, dass es ihm schlechter als heute gehen wird. Zum Vergleich: Im November 2008 dachten dies 27%.

Deutschland-Trend: Keine Veränderungen im Wählerverhalten Auf die Frage, wem die Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme geben würden, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, antworten 35% der Befragten, sie würden die CDU/CSU wählen. 24% würden [ad#mitte] sich für die SPD entscheiden, 12% für die FDP, 14% für die Grünen, 11% für die Linke und 4% für die sonstigen Parteien.

Im Vergleich zur Deutschlandtrend-Umfrage vom 3. Dezember 2009 gewinnen die Grünen einen Prozentpunkt. Die sonstigen Parteien verlieren einen Prozentpunkt. Die Stimmen für die Union, SPD, FDP und die Linke bleiben unverändert.

Reblog this post [with Zemanta]

One thought on “Deutschland-Trend im ARD-Morgenmagazin: Nur ein Fünftel der Bundesbürger hat keine Angst vor dem Islam

  1. Die wichtigsten Argumente gegen den Islam

    Hier die 25 wichtigstens Argumente, warum der Islam verboten gehört:

    1. Die Moslems dürfen den Koran nicht anzweifeln (Koran 2:1)
    2. Es ist erlaubt, Andersgläubige als Sexsklaven zu haben (Koran 4:23-25)
    3. Andersgläubige werden grundsätzlich für geschworene Feinde des Islam gehalten. (4:101)
    4. Moslems dürfen keine Andersgläubige für Freunde haben (Koran 5:51)
    5. Es ist die heilige Aufgabe der Moslems, Andersgläubige zu töten. (Koran 9:5)

    6. Der einzige sichere, GARANTIERTE Weg, in den Himmel zu kommen, ist für ein Moslem, Andersgläubige zu töten. (Koran 9:111)
    7. Moslems müssen Andersgläubige TERRORISIEREN. (Koran 8:12)
    8. Moslems müssen Andersgläubige belügen um den Islam zu helfen und sie dürfen sich Andersgläubigen nicht anvertrauen. (Koran 3:28, 16:106)
    9. Andersgläubige müssen sich für eine dieser Möglichkeiten entscheiden: 1. sterben, 2. konvertieren, 3. Dhimmisteuer zahlen, damit sie am Leben gelassen werden (Koran 9:29).
    10. Andersgläubige sind böse Menschen, die keine Gnade verdienen. (Koran 98:6)

    11. Prügelstrafe für Frauen ist gerechtfertigt. (Koran 4:34)
    12. Die Kinderehe ist gerechtfertigt. (Koran 65:4)
    13. Vergewaltigung ist gerechtfertigt, man braucht 4 männliche Zeugen als Beweis (Koran 24:13)
    14. Raub und Diebstahl gegen Andersgläubige ist eine gute Tat. (Koran: Der ganze Kapitel 8 heißt Die Beute)
    15. Wenn es Widersprüche im Koran gibt, dann gelten die spätere Verse. (Koran 2:106)

    16. Mohammed heiratete 51-jährig die 6-jährige Aisha. (6-years old).
    17. Mohammed vollzog mit ihr die Ehe, als er 54 war, und sie 9.
    18. Mohammed ließ 600-900 Juden des Qurayza Stammes von Medina im Jahre 627 A.D. (Koran 47:4, 8:12)
    19. Nur Mohammed darf so viele Frauen heiraten, wie er will. Die anderen dürfen 4 Ehefrauen haben. (Koran 33:50).
    20. Eine Frau braucht 4 männliche Zeugen, um zu beweisen, dass sie vergewaltigt wurde. (Koran 24:13).

    21. Der Koran hat 114 Kapitel genannt Suren und diese sind nicht in chronologischer Reihenfolge aufgelistet, sondern nach Länge.
    22. Viele Verse im Koran widersprechen sich, deswegen wird der Konzept der Abrogation angewandt (Koran 2:106) . Das bedeutet, dass bei widersprüchlichen Stellen die späteren Verse gelten.
    23. The last chapter written in the Koran, Chapter 9, is extremely violent., nullifying ALL earlier peaceful passages.

    24. Moslems, die den Islam verlassen (Apostase) MÜSSEN ermordet werden. (Bukhari 4:52:260) zitiert Mohammed: “…wenn ein Moslem seine Religion verlässt, tötet ihn.”