Dresdner Bischof Reinelt: Ladenschluss-Urteil rettet den Advent vor dem Kommerz

Flower of Ss Joachim & Anne

Image by Lawrence OP via Flickr

Leipzig (ots) – Der katholische Bischof des Bistum-Dresden-Meißen, Joachim Reinelt, sieht in dem Karlsruher Richterspruch zum Ladenschluss eine wichtige Absage an die Kommerzialisierung des Advent. "Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts kann uns helfen, den Advent wieder als ruhige, besinnliche Zeit zu genießen. Es kann nicht sein, dass die einzigen Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest mit Einkaufstouren verbunden sind," sagte Reinelt der "Leipziger Volkszeitung" (Mittwoch-Ausgabe). Es sei zu hoffen, dass auch in Sachsen der Schutz der Sonn- und Feiertagsruhe einen höheren Stellenwert als bisher erfahre.

Der Dresdner Bischof sprach sich für einen generell einkaufsfreien Sonntag ohne Ausnahmen aus. "Der Schutz der Sonntagsruhe stellt nicht nur einen religiösen, sondern auch einen gesellschaftlichen und kulturellen Wert dar, der unbedingt erhalten werden sollte. Der Sonntag sollte generell ein gemeinsamer freier Tag der Familien, der Erholung und der Besinnung bleiben", so Reinelt. Nur wenn die Arbeitspflicht an diesem Tag der absolute Ausnahmefall bleibe, "werden wir es schaffen, den unverwechselbaren Charakter dieses Tages zu erhalten und möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, diesen Tag mit der ganzen Familie zu verbringen."

Das Bundesverfassungsgericht habe in diesem Sinne einen wichtigen Akzent gesetzt. "Es ist wirklich ein Gewinn für die Lebensqualität der Menschen in unserem Land", so Reinelt

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.