Gabriel für erneute Diskussion über Rente mit 67 und Arbeitslosengeld

Bonn (ots) – Bonn/Dresden, 14. November 2009 – Der neue SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel befürwortet deutliche Änderungen bei zentralen Themen der SPD-Regierungszeit. Im PHOENIX-Interview sagte Gabriel am Freitagabend: „Es geht darum, dass die SPD ihre Regierungszeit nicht verleugnet, sondern unterscheidet zwischen dem, was richtig war, und dem, was wir korrigieren müssen.“ Als „schwierige Themen, über die wir jetzt zu reden haben“ nannte Gabriel die Rente mit 67, das Arbeitslosengeld und die Frage von Leih- und Zeitarbeit. Auch die Kultur, dass sich die SPD in den Flügeln wohler fühle als in der Gesamtpartei, müsse ein Ende haben, forderte Gabriel. „Ich habe nichts gegen Flügel, aber am Ende geht es nicht ums Fliegen, sondern erstmal ums Laufen. Und da ist es wichtig, dass man ein gemeinsames Zentrum hat“, so der neu gewählte SPD-Parteichef im PHOENIX-Interview.

[ad#spd]

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.