Stimmen zum Abschied von Franz Müntefering

Berlin (ots) – Zum Abschied von Franz Müntefering vom Amt des SPD-Vorsitzenden an diesem Freitag haben Parteifreunde,  politische Weggefährten und Konkurrenten die Verdienste des 69-Jährigen für Deutschland und die Sozialdemokratie gewürdigt. Bayerns früherer Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) sagte dem Berliner „Tagesspiegel“ (Internet-Ausgabe), er empfinde  „Respekt vor der politischen und persönlichen Leistung“  Münteferings. Der scheidende SPD-Chef habe der deutschen Politik einen „markanten Stempel“ aufgedrückt. „Als traditioneller Sozialdemokrat hat er den Wandel der Zeit erfasst und notwendige Reformen an gestoßen und umgesetzt“, sagte Stoiber. Ähnlich wie bei Helmut Schmidt sei die SPD Münteferings staatsmännischen Kurs allerdings oft nicht mitgegangen. Grünen-Chefin Claudia Roth nannte Müntefering  einen „großen, einen Ur-Sozialdemokraten“. Zu Zeiten der rot-grünen Koalition sei er „Halt und Stütze auch in stürmischen Zeiten“ gewesen, sagte Roth „tagesspiegel.de“. Nach dem  abrupten Abschied von Gerhard Schröder habe Müntefering die SPD dann sehr schnell in eine große Koalition geführt. „Ich hätte ihm und uns gewünscht, dass darüber die Suche seiner Partei nach der sozialdemokratischen Identität nicht zu kurz gekommen wäre.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: Ehrung für treue Mitglieder in der SPD Röttgersbach

Die Antwort, was moderne Sozialdemokratie heute bedeutet, steht noch aus“, sagte Roth. Zugleich wünschte sie Müntefering, dass sich die SPD [ad#spd]daran erinnern werde,  „wie viel sie ihm verdankt.“ Der frühere SPD-Vorsitzende Hans-Jochen Vogel sagte „tagesspiegel.de“, Müntefering habe den SPD-Vorsitz „nicht aus persönlichem Ehrgeiz“ zweimal übernommen, sondern „um seiner Partei in schwierigen Situationen zu dienen“. Jetzt ziehe er für die Konsequenz aus der Wahlniederlage der SPD, die er aber nicht allein zu vertreten habe. „Das ehrt ihn.“ Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagte, sie habe Müntefering zu Zeiten der großen Koalition  „als sehr zuverlässig, sachlich und fair“ erlebt:  Er war ein stabilisierendes Element auf der SPD-Seite der Regierung, das ich in der Endphase der großen Koalition häufig vermisst habe.“

Related Post

Bas und Özdemir rufen zur Teilnahme am Otto-Wels-P... Populistische Strömungen, gezielte Falschmeldungen, die Verbreitung von Hass und Hetze. Was können wir alle tun, um unsere Demokratie und die demokratische Kultur zu stärken? Diese Frage steht im Mitt...
SPD-Bundestagsfraktion informiert sich über RISKID... Gesundheits- und Familienpolitikerinnen der SPD-Bundestagsfraktion diskutierten am Mittwoch das Thema Kindesmissbrauch mit zwei Fachleuten aus Duisburg. Der ehemalige Leiter des Kommissariats für Gewa...
Bas und Özdemir: „CDU/CSU lassen finanzschwache St... Die SPD-Bundestagsfraktion hat durchgesetzt, dass Städte und Gemeinden ab 2018 um weitere 5 Milliarden Euro entlastet werden. Das hat der Deutsche Bundestag heute entschieden. Die SPD-Bundestagsabgeor...
Duisburg: Mahmut Özdemir besuchte AWO-Familienhilf... Der Bundestagsabgeordnete Mahmut Özdemir besuchte des AWO-Zentrums „Familienhilfe – Sofort vor Ort“ in Laar. Seit 2008 engagiert sich die AWO-Integration direkt am Laarer Markt für den Stadtteil und w...
Steuergerechtigkeit herstellen – Faire Best... „Steuergerechtigkeit in Deutschland – Brauchen wir eine Vermögensteuer?“ lautete das Thema des Veranstaltungsformats „Fraktion vor Ort“ im Duisburger Ratskeller Hamborn, zu der die Bundestagsabgeordne...
Duisburg: Integrationsplan ist richtiges und wicht... Als erstes Bundesland legt NRW ein umfassendes Konzept zur Integration von Flüchtlingen vor. Der um wichtige Anregungen von Fachleuten, Verbänden und Kommunen ergänzte Integrationsplan wird in der näc...
Der Arbeiterpakt in der AfD Der Essener Bergmann Guido Reil soll für die AfD Arbeiter in NRW einfangen.  Der frühere SPD-Mann Guido Reil wird nach seinem Übertritt zur AfD deren Arbeitnehmerlandesverband aufbauen. Reil rechnet m...
Rheinhauser SPD-Ortsvereine laden zur Bürgerversam... Die insgesamt recht positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass es immer noch große Verwerfungen und auch erhebliche regionale Unterschiede gibt. So fordern die B...
Bas und Özdemir: „Beschäftigung statt Arbeitslosig... Die NRW-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion will Langzeitarbeitslosen durch öffentlich-geförderte Beschäftigung neue Perspektiven bieten. Über den Beschluss: „Beschäftigung statt Arbeitslosigke...
Vorwärts, sonst vergessen Vom SPD-Wähler zum Heimatlosen – und wieder zurück? Ein Beitrag von Jens Schmidt zur aktuellen Debatte „Sozialdemokratie, quo vadis?“ Von Bundesarchiv, Bild 183-1987-0909-423 / Sindermann, Jürgen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.