Gütersloh: Ermittlungen der Mordkommission "Korn" dauern an

MEDICA 2008 Drogenschnelltest durch Speichelprobe

Image by MEDICATradeFair via Flickr

Gütersloh (ots) – Im Rahmen der vom Amtsgericht Bielefeld angeordneten DNA-Reihenuntersuchung wurden durch die Mordkommission Korn bislang über 7.000 Speichelproben genommen und zur Untersuchung gegeben. Alle Speichelproben werden lediglich einem Screening unterzogen, um auszuschließen, dass der Verursacher der tatrelevanten Spur darunter ist. Etwa 1.000 Speichelproben befinden sich noch in der Untersuchung.

Aus den verschiedensten Gründen – z. B. Urlaub, Krankheit, zwischenzeitlich erfolgte Umzüge in andere Städte usw. – konnten durch die Mordkommission einige Personen bislang nicht erreicht werden, außerdem sind noch nicht alle Häuser in dem Gebiet von der Polizei aufgesucht worden. Aus diesem Grund müssen noch ca. 1.500 Personen von den Beamten erreicht und persönlich angesprochen werden.

Die Arbeit der nach wie vor 15 Mann starken Mordkommission wird daher noch mehrere Wochen andauern. Ganz ausdrücklich bedankt sich die MK Korn bei allen Mitbürgern, die die Arbeit der Polizei durch die freiwillige Abgabe einer Speichelprobe unterstützt haben.

Insgesamt gibt es bislang nur wenige Personen, die die Abgabe einer Speichelprobe verweigert haben. Aktuell sind es zwanzig Männer, welche eine solche Zusammenarbeit ablehnen. In diesen Fällen wird die Mordkommission weitere Überprüfungen vornehmen müssen. Abhängig vom Ausgang dieser Überprüfungen wird dann durch die Staatsanwaltschaft Bielefeld entschieden, ob im Einzelfall ein richterlicher Beschluss beantragt wird, der den Verweigerer verpflichtet, die Speichelprobe abzugeben.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.