Deutschland-Trend im ARD-Morgenmagazin Mehrheit der Deutschen läßt sich weiterhin nicht gegen die Schweinegrippe impfen

Gripe A H1N1

Image by ■ Guerry via Flickr

Köln (ots) – Nur jeder vierte Deutsche hält es derzeit für nötig sich durch eine Impfung zu schützen. 43% der Befragten würden sich auf keinen Fall gegen die Schweinegrippe impfen lassen (Mitte Oktober waren es noch 39%). 28% würden wahrscheinlich nicht zur Impfung gehen (27% waren es vor einem Monat). Nur 14% der Befragten würden sich wahrscheinlich den Impfschutz abholen (im Oktober waren es noch 19%). Und 11% der Deutschen sind sich ganz sicher: Sie sind schon geimpft (2%) oder wollen eine Impfung (9%). (Vergleich zum Vormonat: 12%) Dies ergab eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins.

Künftiger Kurs der SPD: Bürger wollen die Partei mehr in der Mitte und neu aufgestellt sehen 37% der Bundesbürger sind der Meinung, die SPD sollte stärker in die Mitte rücken, 22% halten eine Veränderung nach links für sinnvoll. 21% der befragten Personen sehen keinen Grund für eine Positionsänderung der SPD.

52% der Bundesbürger sind der Meinung, die SPD habe nun die Chance, sich neu zu profilieren. 38% sehen die Gefahr, dass die Volkspartei weiter Wählerzuspruch verliert.

Deutschland-Trend: Leichter Verlust für SPD und FDP Auf die Frage, wem die Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme geben würden, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, antworten 35% der Befragten, sie würden die CDU/CSU wählen. 21% würden sich für die SPD entscheiden, 13% für die FDP, 13% für die Grünen, 12% für die Linke und 6% für die sonstigen Parteien.

Im Vergleich zur Deutschlandtrend-Umfrage der Vorwoche gewinnen die Grünen und die sonstigen Parteien jeweils einen Prozentpunkt. Die SPD und die FDP verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Die Stimmen für die Union und die Linken bleiben unverändert. Für die SPD sind 21% der niedrigste Wert, der seit Beginn des ARD-Deutschlandtrends 1997 gemessen wurde.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.