Bandidos: Verpasste Pressekonferenz – Mit Handaxt, Einhandmesser und Pfefferspray

bb1Münster / Essen (ots) – Am späten Donnerstagnachmittag wurde gegen 18:00 Uhr ein 43- jähriger Mann vor dem Bandidos-Clubheim in Essen von Einsatzkräften der Polizei kontrolliert. Eigenen Angaben zufolge gehört er zum Bandidos MC. Da er eine angeschliffene Handaxt, ein so genanntes Einhandmesser und Pfefferspray mit sich führte, musste er zwecks erkennungsdienstlicher Behandlung mit zur Wache. Hier eröffnete er den Polizisten, dass er spätestens um 19:00 Uhr wieder am Clubheim sein müsse. Er sei Pressesprecher der Bandidos und die hätten für 19:00 Uhr zu einer Pressekonferenz ins Clubheim Essen eingeladen. Die Frage von Polizeidirektor Norbert Westphal als amtierenden Einsatzleiter an die polizeilichen Pressesprecher, ob ein solches Equipment bei Pressekonferenzen üblich sei, haben wir verneint, (obwohl auch wir natürlich wissen, wie turbulent es schon mal mit Journalisten bei Pressekonferenzen zugehen kann.) Ach ja, die Pressekonferenz musste – zumindest heute (12.November 2009) – ohne den 43-jährigen Hertener stattfinden. Ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde eingeleitet.

Seit Sonntag (01. November 2009) bündelt die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen unter Federführung des Polizeipräsidiums Münster die Kräfte und Maßnahmen gegen die Rockergruppierungen „Bandidos“ und „Hells Angels

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.