In Liechtenstein wird es eng

{{de|Lage des Fürstentums Liechtenstein in Eur...

Image via Wikipedia

Echt! Man weiß ja wirklich nicht mehr, wohin mit seinem Geld. So stellt sich mir jedenfalls die ganze Angelegenheit dar. Vielleicht blicke ich da aber auch nicht richtig durch. Wenn Sie da richtig Kenne haben, lassen Sie einfach mal etwas von sich hören. Ich feilsche auch nicht um jede Stelle hinterm Komma.

Vielleicht ist da auch schon die Wurzel meines Problems. An und für sich interessiert mich das alles nämlich nicht so sehr. Nur: wenn ich dann sehe, was die Politiker uns Leistungsträgern so alles abknöpfen. Da werde ich schon ziemlich sauer! Das können Sie mir glauben.

Glauben, glauben, glauben … Glauben Sie eigentlich, dass die FDP das schaffen wird? Ich meine: so eine große Steuerreform. So richtig fette Steuererleichterungen, damit unsereins nicht mehr so maßlos abgeschöpft wird.

Es ist doch so: wir, die Eliten, werden doch förmlich aus dem Land gejagt. Sehen Sie sich einfach einmal die Zahlen an: inzwischen ist Deutschland so etwas wie ein Auswanderungsland. Per saldo ein Minus: mehr tüchtige deutsche Leute gehen weg als – ich will mich jetzt sehr vorsichtig ausdrücken – andere herkommen.

Und wo gehen die hin? Nicht lachen! Die meisten in ein anderes EU-Land. Das ist natürlich völliger Quatsch. Viele zieht es auch in die USA. Geschmackssache. Ansonsten wollen die meisten nach Österreich (EU) oder in die Schweiz (Nicht-EU). Einige zieht es auch nach Norwegen oder Kanada, bestimmt wegen der Lebensqualität.

Es gibt Leute, die finden es dort so schön, dass die zu allem Überfluss da auch noch arbeiten. Wie gesagt: ich weiß hier schon nicht mehr, wohin mit meinem Geld. Und vor allem: mir ist da überall zu kalt. Viel zu kalt!

Sicher, wenn man das verträgt. Wenn man das abkann. Der Schumi zum Beispiel, der hat es richtig gemacht. Einfach den Wohnsitz in die Schweiz verlagert und fertig! Nachteil: die Marmelade ist dort ganz schön teuer. Überhaupt die ganzen Lebenshaltungskosten. Und was mich betrifft: ich stehe nun einmal nicht so auf

Berge, und noch mal: mir sind die Alpen wesentlich zu kalt. Auf Dauer sowieso.

Hin und wieder mal ein Kurztrip nach Liechtenstein, das ging ja noch. Und jetzt das! Gestern tickerte es durch die Agenturen.

OECD: Liechtenstein keine Steueroase mehr

Ich zitiere: „Ab dem Steuerjahr 2010 werden Informationen auf Anfrage bei allen Steuerdelikten erteilt, nicht nur bei Steuerbetrug, sondern auch bei Steuerhinterziehung.“ Das ist ja nicht mehr lange hin. Au weia! Ob der Steinbrück dahinter steckt? Und: was macht eigentlich der Zumwinkel?

Ganz schöner Mist alles! Und jetzt? Kommen Sie mir bloß nicht mit den Kanalinseln! Jersey, Guernsey, Sark, Alderney – na sicher ist das klasse! Nicht so weit weg, die britische Seele in der alten Normandie, und das Klima käme mir direkt entgegen. Aber die bringen es ja auch nicht mehr. Schon im März hatte Reuters gemeldet:

„Die Bundesregierung macht weitere Fortschritte bei der Trockenlegung von Steueroasen. Sie unterzeichnete am Donnerstag mit der Kanalinsel Guernsey ein Abkommen über den Informationsaustausch in Steuersachen. Die Vereinbarung entspreche den Standards der Industrieländerorganisation OECD, erklärte das Finanzministerium in Berlin. Als direkter britischer Kronbesitz gehört Guernsey nicht zum Vereinigten Königreich und ist nicht Teil der EU. Die Insel ist ein beliebter Standort für viele Finanzdienstleister.“

Liechtenstein keine Steueroase mehr, die Kanalinseln auch nicht mehr – amüsant. Nun mal nicht die Pferde scheu machen. So als Übergangslösung läuft da bestimmt noch ne Menge. Wie schon eingangs gebeten: wenn Sie auf Jersey, Guernsey oder von mir aus auch im Fürstentum jemanden kennen, der wirklich diskret ist. Aber auf die Dauer … Man kann ja gar nicht früh genug anfangen, sich Gedanken zu machen. Wahrscheinlich hat Dilbert recht. Er empfiehlt die Cayman Islands. Dilbert sagt:

Da passt einfach alles: Steuerparadies, Urlaubsparadies … Herz was willst Du mehr.

Okay, das klingt überzeugend. Dann eben ab in die Karibik! Das ist mir dort eigentlich etwas zu feucht – zu hohe Luftfeuchtigkeit. Aber was soll´s?! Ein- oder zweimal im Jahr so ein richtiger Urlaub – das reicht ja schon. Während der Steuerzahler all inclusive auf der Domrep rumhängt, werde ich mich dann wohl mal ein paar Tage um mein Kleingeld kümmern müssen und ein wenig entspannen. Etwas Zerstreuung suchen und so. Die Cayman Islands – meinetwegen. Besser als Ouagadougou.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.