Die neue Flickr-Gruppe "Geschichte erleben: Berlin 1961-1989" zeigt persönliche Fotodokumente vom Leben mit der Mauer

flickMünchen (ots) – Flickr, die internationale Foto-Sharing-Community von Yahoo!, würdigt den 20. Jahrestag des Mauerfalls auf besondere Weise: Mit der Gruppe „Geschichte erleben: Berlin 1961 – 1989“ eröffnet Flickr ein virtuelles Geschichtsbuch und gibt Nutzern die Gelegenheit, mit ihren historischen, ganz privaten Fotos die Geschichte der Berliner Mauer zu dokumentieren. Damit eröffnet sich für den Betrachter eine sehr persönliche Perspektive auf ein zentrales Kapitel deutscher Geschichte.

Um 20.30 Uhr am 9. November 1989 war es soweit: An der Waltersdorfer Chaussee öffnete sich der erste Grenzübergang zwischen Ost- und West-Berlin. Bereits eine Stunde später hatten sich so viele Menschen an den ostdeutschen Übergängen versammelt, dass es kein Halten mehr gab: Die Mauer, die Berlin und Deutschland 28 Jahre geteilt hatte, war damit Geschichte. Die Fotos und Fernsehbilder vom Fall der Berliner Mauer sind heute noch in den Medien und den Köpfen der Menschen präsent, aber wie sah eigentlich das Leben an und mit der Mauer in den Jahren zuvor aus?

Jetzt ist es an der Zeit, die Fotoalben aus dem Schrank zu holen und die Schuhkartons mit alten Fotografien zu entstauben, denn Flickr hat anlässlich des 20. Jahrestags des Mauerfalls eine Gruppe mit dem Titel „Geschichte erleben: Berlin 1961-1989“ eröffnet. Die Mitglieder der Foto-Sharing-Community – und die, die es noch werden möchten – sind eingeladen, ihre persönlichen Bilddokumente vom Leben zu beiden Seiten der Berliner Mauer einzustellen. Ganz gleich ob es sich um Aufnahmen vom Bau der Mauer, von der Curry-Wurstbude in der Sonnenallee oder vom Kiez in Kreuzberg handelt – entscheidend ist der persönliche Blick auf 28 Jahre deutsche Geschichte in Berlin. Natürlich sind nicht nur die Berliner Mitglieder von Flickr aufgerufen,

das virtuelle Geschichtsbuch zu füllen: Wer ein wenig in seinen Fotoerinnerungen stöbert, findet vielleicht noch den einen oder anderen Schnappschuss von seiner Berlin-Reise aus den Zeiten der Mauer.

„Unsere neue Gruppe ‚Geschichte erleben: Berlin 1961-1989‘ ist ein weiteres Beispiel dafür, welchen spannenden Beitrag die Community von Flickr bei der Dokumentation historischer Ereignisse leistet“, erläutert Daniel Eiba, Head of Global Business Development Flickr. „In der Berichterstattung anlässlich des 20. Jahrestags des Mauerfalls sehen wir viele, nicht selten sehr bekannte Bilder aus der Nacht des Mauerfalls. In der neuen Flickr-Gruppe hingegen dokumentieren unsere Mitglieder die Geschichte der Mauer, die Jahre vor dem Fall, aus ihrer ganz persönlichen Sicht, also aus privater Perspektive – eine faszinierende Kombination eines Ereignisses aus der Weltgeschichte und der persönlichen Perspektive aus der eigenen Welt. Komplettiert wird diese Geschichtsschau durch die zahlreichen Gruppendiskussionen, welche den Raum bieten sich über die persönlichen Erlebnisse mit anderen auszutauschen. Wir freuen uns besonders, dass wir mit Welt Kompakt einen großen Medienpartner gefunden haben, der unseren Mitgliedern und ihren Fotografien ein noch breiteres Forum bietet und uns dabei unterstützt, Zeitgeschichte zu dokumentieren.“

Flickr zeigt ein besonderes Bild des Lebens rund um den Erdball – und hat als „Eyes of the World“ mit heute weltweit über 84 Millionen Besuchern im Monat  (comScore, September 2009) und mehr als 4 Milliarden Fotos und Videos den Austausch, die Darstellung und Dokumentation digitalen Bildmaterials revolutioniert. Allein in Deutschland zählt die Foto-Sharing-Community bereits drei Millionen Nutzer. Darüber hinaus hat Flickr auch die Bewegung des „Bürger-Journalismus“ maßgeblich vorangetrieben. So haben die Beiträge iranischer Flickr-Mitglieder der Welt einen authentischen Blick auf die jüngsten politischen Proteste in Teheran eröffnet. Die Qualität der Fotos auf Flickr überzeugt nicht nur Medienschaffende und Agenturen, die immer wieder Community-Bilder in Magazinen oder für Werbung verwenden. Sie hat auch einen völlig neuen Zugang zum Thema User Generated Content eröffnet: Mit dem Partner Getty Images, der weltweit führenden Plattform für professionelle Fotos, hat Flickr eine Sammlung von mehr als 30.000 kreativen Bildern eröffnet, die zeigt wie Flickr-User die Ästhetik der professionellen Fotografie beeinflusst haben.

Erst im September dieses Jahres wurde Flickr vom „Time Magazine“ auf Platz 1 der 50 besten Websites gewählt. Das Besondere: Flickr ist nicht nur einfach eine Foto-Sharing-Community, auf der die Mitglieder Fotos einstellen, um sie mit anderen zu teilen. Über das „Collaborative Tagging“ können Flickr-User eigene Fotos aber auch die anderer Mitglieder mit so genannten Tags – Stichworten – kennzeichnen. So entsteht aus dem Wissen der Masse heraus eine Kategorisierung, die das riesige Online-Fotoalbum mit über 4 Milliarden Bildern leichter durchsuchbar macht.

Nutzung der Bilder aus dem Gruppen-Pool: Die Bildrechte liegen beim Fotografen. Sollten Sie einzelne Bilder abdrucken oder online im redaktionellen Rahmen nutzen wollen, ist im Vorfeld das Einverständnis einzuholen. Die Kontaktaufnahme erfolgt hier über Flickr Mail. Sollten Sie hierzu Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns.


Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.