Rheinische Post: BA-Chef Weise will weiterhin „Jobcenter unter einem Dach“

A
Image by debagel via Flickr
Düsseldorf (ots) – Der Vorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, drängt bei der Betreuung der Langzeitarbeitslosen auf eine gemeinsame Lösung von Kommunen und Arbeitsagentur. „Die Bundesagentur für Arbeit bleibt Träger der Grundsicherung in gemeinsamer Verantwortung mit Kommunen und Ländern“, zitiert die in Düsseldorf erscheinende“ „Rheinische Post“ (Freitagausgabe) aus einem ihr vorliegenden Brief Weises an die Geschäftsführer der Arbeitsagenturen. „Das bedeutet, dass wir weiter vertrauensvoll mit den Kommunen ,unter einem Dach‘ zusammenarbeiten.“ Aufgabe, Kompetenz und Verantwortung der BA und der Kommune würden dabei klar geregelt, betonte der BA-Chef. „Unser Ziel ist es, die freiwillige Kooperation auch vertraglich in den wesentlichen Punkten abzusichern und für die Bürger verlässlicher Partner zu bleiben.“

Düsseldorf (ots) – Der Vorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, drängt bei der Betreuung der Langzeitarbeitslosen auf eine gemeinsame Lösung von Kommunen und Arbeitsagentur. „Die Bundesagentur für Arbeit bleibt Träger der Grundsicherung in gemeinsamer Verantwortung mit Kommunen und Ländern“, zitiert die in Düsseldorf erscheinende“ „Rheinische Post“ (Freitagausgabe) aus einem ihr vorliegenden Brief Weises an die Geschäftsführer der Arbeitsagenturen. „Das bedeutet, dass wir weiter vertrauensvoll mit den Kommunen ,unter einem Dach‘ zusammenarbeiten.“ Aufgabe, Kompetenz und Verantwortung der BA und der Kommune würden dabei klar geregelt, betonte der BA-Chef. „Unser Ziel ist es, die freiwillige Kooperation auch vertraglich in den wesentlichen Punkten abzusichern und für die Bürger verlässlicher Partner zu bleiben.“

Comments are closed.