Kölner Stadt-Anzeiger: BA-Chef Weise: Künftig haben in den Jobcentern wir das Sagen

Köln (ots) – Hartz IV soll den Betroffenen Hilfe aus einer Hand bieten. Das aber „war eine Fiktion und hat es so nie gegeben“, sagte der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, dem „Kölner Stadt-Anzeiger“(Freitag-Ausgabe). Er begrüßt deshalb die Pläne der neuen Bundesregierung zur Reform der Job-Center, in denen Kommunen und Arbeitsverwaltung zusammenarbeiten. Weise interpretiert den Koalitionsvertrag so, dass künftig die Arbeitsverwaltung die Federführung hat: „Wir sind der Träger der Grundsicherung und wir arbeiten mit den Kommunen zusammen.“ Der Kunde solle einen Ansprechpartner haben. „Ich habe Signale aus vielen Kommunen, dass sie die Zusammenarbeit mit uns fort-setzen wollen“, sagte Weise.

Frank-Juergen-WeiseKöln (ots) – Hartz IV soll den Betroffenen Hilfe aus einer Hand bieten. Das aber „war eine Fiktion und hat es so nie gegeben“, sagte der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, dem „Kölner Stadt-Anzeiger“(Freitag-Ausgabe). Er begrüßt deshalb die Pläne der neuen Bundesregierung zur Reform der Job-Center, in denen Kommunen und Arbeitsverwaltung zusammenarbeiten. Weise interpretiert den Koalitionsvertrag so, dass künftig die Arbeitsverwaltung die Federführung hat: „Wir sind der Träger der Grundsicherung und wir arbeiten mit den Kommunen zusammen.“ Der Kunde solle einen Ansprechpartner haben. „Ich habe Signale aus vielen Kommunen, dass sie die Zusammenarbeit mit uns fort-setzen wollen“, sagte Weise.

Comments are closed.