Blitzeinbruch bei Juwelier in Kölner Südstadt

Köln – Am frühen Donnerstagmorgen (29. Oktober) ist ein bislang unbekanntes Tätertrio in ein Juweliergeschäft in der Kölner Südstadt eingebrochen. Mit einer Spaltaxt und einem Vorschlaghammer schlugen die Männer gegen 04.00 Uhr die Schaufensterscheibe an der Severinstraße ein.
Mehrere Anwohner (25, 26, 29) wurden durch die laute Geräuschentwicklung wach und alarmierten geistesgegenwärtig die Polizei. Gegenüber den kurz darauf eintreffenden Streifenwagenbesatzungen gaben die Zeugen an, einer der zwischenzeitlich Flüchtigen habe eine weiße Baseballkappe getragen. „Einer seiner Komplizen war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert“, so die 25-jährige Zeugin.
Mit brachialer Gewalt hatten die Männer ein cirka 50cm großes Loch in die Schaufensterscheibe gebrochen. Auch die Eingangstür hatten die Unbekannten eingeschlagen. Nachdem sie die Auslagen durchwühlt hatten, flüchteten die Täter mit einem grauen Pkw Audi in Richtung Chlodwigplatz. Den Kombi mit Kölner Zulassung hatten die Einbrecher zuvor in der Nähe des Tatorts ebenfalls gestohlen.
Den Hammer ließen die Einbrecher
am Tatort zurück. Das Werkzeug wurde sichergestellt.
Über die Gesamtschadenssumme können noch keine Angaben gemacht werden.
Einer der Zeugen konnte vom Fenster aus beobachten, dass „der Täter mit dem Hammer“ auf einen Passanten aufmerksam wurde. „Der Unbekannte gestikulierte gegenüber dem Fußgänger und forderte ihn unmissverständlich auf, zu verschwinden“, so der Zeuge.
Das ermittelnde Kriminalkommissariat 25 bittet insbesondere diesen Passanten, sich unter Tel.-Nr. 0221/229-0 zu melden.

pol1Köln – Am frühen Donnerstagmorgen (29. Oktober) ist ein bislang unbekanntes Tätertrio in ein Juweliergeschäft in der Kölner Südstadt eingebrochen. Mit einer Spaltaxt und einem Vorschlaghammer schlugen die Männer gegen 04.00 Uhr die Schaufensterscheibe an der Severinstraße ein.

Mehrere Anwohner (25, 26, 29) wurden durch die laute Geräuschentwicklung wach und alarmierten geistesgegenwärtig die Polizei. Gegenüber den kurz darauf eintreffenden Streifenwagenbesatzungen gaben die Zeugen an, einer der zwischenzeitlich Flüchtigen habe eine weiße Baseballkappe getragen. „Einer seiner Komplizen war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert“, so die 25-jährige Zeugin.

Mit brachialer Gewalt hatten die Männer ein cirka 50cm großes Loch in die Schaufensterscheibe gebrochen. Auch die Eingangstür hatten die Unbekannten eingeschlagen. Nachdem sie die Auslagen durchwühlt hatten, flüchteten die Täter mit einem grauen Pkw Audi in Richtung Chlodwigplatz. Den Kombi mit Kölner Zulassung hatten die Einbrecher zuvor in der Nähe des Tatorts ebenfalls gestohlen.

Den Hammer ließen die Einbrecher

am Tatort zurück. Das Werkzeug wurde sichergestellt.

Über die Gesamtschadenssumme können noch keine Angaben gemacht werden.

Einer der Zeugen konnte vom Fenster aus beobachten, dass „der Täter mit dem Hammer“ auf einen Passanten aufmerksam wurde. „Der Unbekannte gestikulierte gegenüber dem Fußgänger und forderte ihn unmissverständlich auf, zu verschwinden“, so der Zeuge.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 25 bittet insbesondere diesen Passanten, sich unter Tel.-Nr. 0221/229-0 zu melden.

Comments are closed.