Sachsens CDU-Generalsekretär Kretschmer begrüßt Anbindung des Aufbaus Ost im Bundesinnenministerium

Thomas de Maizière, Chief of the Chancellor's ...
Image via Wikipedia

Halle (ots) – Der sächsische CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer hat begrüßt, dass sich der künftige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) auch um den Aufbau Ost kümmern soll. „Ich find’s super“, sagte er der in Halle erscheinenden „Mitteldeutschen Zeitung“ (Montag-Ausgabe). „Bei welchem Ressort der Aufbau Ost angesiedelt ist, ist relativ gleich. Hauptsache, dem Mann ist das Thema wichtig und er kommt aus den neuen Bundesländern. Das ist bei Thomas de Maizière der Fall.“ Dieser wuchs in Bonn auf, arbeitet aber seit der Wende in Ostdeutschland und lebt seit Jahren in Dresden. Anders der scheidende Ostbeauftragte Wolfgang Tiefensee (SPD) habe de Maizière „die Größe, das

Thema zu begreifen“, so Kretschmer. Die stellvertretende FDP-Vorsitzende Cornelia Pieper erklärte der „Mitteldeutschen Zeitung“: „Wir hatten einen besseren Vorschlag. Die Zuständigkeit hätte ins Wirtschaftsministerium gehört. Aber in einer Koalition müssen Kompromisse geschlossen werden. Und inhaltlich können wir mit dem Koalitionsvertrag auch beim Thema Aufbau Ost zufrieden sein.“

Comments are closed.