Angst vor Schweinegrippe nimmt zu – 20 Prozent der Bundesbürger wollen sich derzeit impfen lassen

Köln (ots) – Die aktuellen Expertenwarnungen vor der Schweinegrippe zeigen offensichtlich Wirkung. Wollten vor wenigen Wochen sich nach einer "Forsa-Umfrage" für "Punkt 12" lediglich rund 10 Prozent der Bundesbürger impfen lassen, stieg die Zahl der Impfwilligen nach einer "Forsa"-Blitzumfrage vom 21.10.  für das RTL-Mittagsmagazin rasant auf 20 Prozent an (Datenbasis: 500 Befragte).

Überdurchschnittlich hoch ist dabei mit 29 Prozent der Wunsch in Ostdeutschland sich mit einer entsprechenden Impfung gegen die Schweinegrippe zu schützen. Dagegen beabsichtigen in Westdeutschland

lediglich 18 Prozent der Bürger sich impfen zu lassen.

Insgesamt befürworten mit 24 Prozent eher die jungen Menschen von 18- bis 29 Jahren eine Impfung. Zurückhaltender sind dagegen ältere Bevölkerungsgruppen ab 60 Jahren mit nur 15 Prozent.
Generell lehnen derzeit allerdings noch insgesamt 73 Prozent aller Bundesbürger eine Impfung gegen die Schweinegrippe ab.

Comments are closed.