Rheinische Post: Bankenprofessor Gerke: Sarrazin ist sich der Würde seines Amtes nicht bewusst

Düsseldorf (ots) – Nach der Teil-Entmachtung durch den Vorstand wird Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin auch an anderer Stelle erneut scharf kritisiert. "Sarrazin ist sich der Würde seines Amtes offensichtlich nicht bewusst. Ich wäre an seiner Stelle zurückgetreten", sagte der Erlanger Finanzwissenschaftler Wolfgang Gerke der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Die Bundesbank habe Sarrazin mit dem Entzug der Zuständigkeit für die Bargeld-Versorgung "ein Signal gegeben, dass sie seine Position nicht teilt und Konsequenzen zieht". Die Bundesbank hatte Sarrazin zuvor nur noch die Bereiche Informationstechnologie und Risiko-Controlling belassen. Der Manager hatte zuletzt mit Aussagen zum angeblich fehlenden Integrationswillen vieler Ausländer für Empörung gesorgt.

Comments are closed.