Rheinische Post: SPD bejubelt Lafontaines Abgang

Düsseldorf (ots) – Der Rückzug von Oskar Lafontaine als Vorsitzender der Linken-Bundestagsfraktion wird in der SPD freudig kommentiert. "Es gibt    keinen Sozialdemokraten, der ihm eine Träne nachweint, höchstens aus Freude", sagte SPD-Präsidiumsmitglied Ralf Stegner der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe). Lafontaine will nicht mehr für den Voritz der Bundestagsfraktion kandidieren, um sich stärker um die Landespolitik im Saarland kümmern zu können; dort strebt die Linke ein rot-rot-grünes

Bündnis an. "Lafontaine war ein zentrales Hindernis für einen unverkrampften Umgang mit der Linkspartei im Bund", so Stegner. "Das ist nun weg." Allerdings blieben auch nach dem Weggang Lafontaines die inhaltlichen Unterschiede zwischen SPD und Linkspartei bestehen, betonte Stegner.

Comments are closed.