Klaus Ernst: Forderung nach Rücknahme der Rentengarantie ist absurd

001-klaus_ernstBerlin (ots) – Der stellvertretende Parteivorsitzende Klaus Ernst bezeichnet die Forderung von Arbeitgeberchef Hundt nach einer Rücknahme der Rentengarantie als „Kriegserklärung an Arbeitnehmer und Rentner“. Er fordert dagegen weitgehendere Garantien für alle Sozialleistungen. Klaus Ernst erklärt:

Kaum ist Schwarz-Gelb im Amt, erklärt der Arbeitgeberchef den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, Rentnerinnen und Rentnern den Krieg. Hundt ist ein notorischer Befürworter von Armutsrenten und Dumpinglöhnen. Die Forderung nach ausschließlicher Anwendung der geltenden Rentenformel ist absurd. Die jetzige Formel ist das Ergebnis jahrelanger Zerstörungen mit dem Ziel der

Rentenkürzung. Herr Hundt hat ja auch nicht protestiert, als die Murkserei an der Rentenformel fällige Rentenerhöhungen verhindert hat.

Die Rentengarantie war richtig, greift aber viel zu kurz. Um Vertrauen in der Krise zu schaffen, bräuchten wir eine umfassende Garantie für alle Sozialleistungen. Für die Rente muss es nach der Krise eine neue Formel geben, damit die Renten wieder mit den Löhnen steigen und auch niedrige Einkommen nicht zu Armutsrenten führen. Dazu darf die neue Regierung aber nicht auf antisoziale Scharfmacher wie Hundt hören.

Comments are closed.