EU-Reformvertrag: Zustimmung der Iren zeichnet sich ab

Düsseldorf (ots) – Beim zweiten irischen Referendum über den EU-Reformvertrag zeichnet sich ein deutliches „Ja“ ab: Ersten Exit-Polls (Befragungen vor dem Wahllokal) vom Abend zufolge lag die Zustimmung für den Text bei 55 bis 60 Prozent. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Samstagsausgabe) aus irischen Regierungs-Quellen. Die Wahllokale auf der Insel waren am Freitag bis 23 Uhr mitteleuropäischer Zeit geöffnet. Das Ergebnis steht am Samstag im Laufe des Tages fest. Bei der ersten Volksabstimmung im Juni 2008 hatten die Iren

den Vertrag mit 53,4 Prozent Nein-Stimmen durchfallen lassen und die EU in die Krise gestürzt. Seine Reformen sollen die EU handlungsfähiger machen. Zudem wird das Amt eines EU-Präsidenten geschaffen. Als Kandidat gilt der ehemalige britische Premier Tony Blair.

Comments are closed.