Schwarz-Gelb verliert in NRW Mehrheit

Düsseldorf (ots) – Vier Tage vor der Bundestagswahl haben CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen keine Mehrheit. Nach einer Prognose des Wahlinformationsdienstes Election.de für die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Donnerstagsausgabe) erreicht die CDU 35 Prozent der Stimmen, die FDP kommt auf 13 Prozent. Die SPD ist mit 31 Prozent zweitstärkste Kraft, die Grünen holen 10 Prozent, die Linkspartei sieben. Schwarz-Gelb liegt demnach mit 48 Prozent gleichauf mit SPD, Grüne und Linkspartei. Bei der Landtagswahl vor vier Jahren erreichten CDU und FDP zusammen 51 Prozent. Prominente CDU-Politiker wie Generalsekretär Ronald Pofalla und Kanzleramtsminister Hermann Gröhe können der Prognose zufolge ihre Wahlkreise in Kleve und Neuss direkt gewinnen. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) muss in Mettmann eine Niederlage fürchten. CDU-Kandidatin Michael Noll liegt bei der Erststimme mit 48 Prozent vorne.

Comments are closed.