Mindestlohn-Kampagne mobilisiert mit „Schäm dich!“-Plakaten zur Wahl

schaemdichBerlin (ots) – Der Mindestlohn ist eines der wahlentscheidenden Themen der Bundestagswahl 2009. Nicht ohne Grund: Seit gut zwei Jahren wirbt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Politik und Öffentlichkeit erfolgreich für den Mindestlohn. Mit einer Serie von Riesenpostern mobilisiert der DGB jetzt für den 27. September. Konzeption, Kreation und Umsetzung der Aktion verantwortet erneut wegewerk, die Agentur für Kampagnen.
Die großflächigen Motive zeigen beispielhaft ein kleines Mädchen, dessen Vater stellvertretend für viele Eltern lediglich 4,81 Euro pro Stunde verdient. Der Ausruf „Schäm dich!“ richtet sich anlässlich der Bundestagswahl gezielt an die Verantwortlichen, die eine solch niedrige Bezahlung für legitim halten. Die Riesenposter werden an elf verschiedenen Standorten bis zur Bundestagswahl in Berlin zu sehen sein. Die Plakataktion bildet den diesjährigen Höhepunkt der seit zwei Jahren laufenden DGB-Kampagne für Mindestlöhne. Damit soll deutlich werden, dass beim Wahltermin am 27. September auch über die Zukunft des Mindestlohns in Deutschland abgestimmt wird.
Kreation und Umsetzung verantwortet erneut die Berliner Agentur wegewerk im Auftrag

des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Bereits seit Anfang 2008 ist das Berliner wegewerk für Strategie, Konzeption, Kreation und Umsetzung der DGB-Kampagne für Mindestlöhne verantwortlich. Einer der erfolgreichsten Agenda-Setting-Kampagnen in Deutschland, die in großen Teilen online realisiert wurde.

Comments are closed.