WAZ: Thoben fordert 5000 Euro Barprämie für Elektroautos

Essen (ots) – NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben fordert 5000 Euro Zuschuss beim Kauf eines Elektroautos. Das erklärte die CDU-Politikerin der WAZ-Gruppe (Donnerstagausgabe) am Rande der IAA. Damit übernimmt die Ministerin zehn Tage vor der Bundestagswahl eine Position von Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) und von den Grünen. Ohne Subventionen gelten die doppelt so teuren Stromfahrzeuge als unverkäuflich, zumindest an Privatkunden. Bei der Summe soll es sich um eine Barzahlung an den Käufer handeln, sagte Thoben. Bislang werden die im Betrieb emissionsfreien Elektroautos in Deutschland nur durch eine fünfjährige Steuerbefreiung gefördert. Dies entspricht aber nur einer Summe von wenigen hundert Euro. Thoben will ihre Forderung auf der nächsten Konferenz der Wissenschaftsminister

erheben. Im unlängst verabschiedeten „nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität“ hatten sich Union und SPD zwar grundsätzlich auf eine Förderung geeinigt, um bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straße zu bringen. Mit seiner Forderung nach einer Prämie war Umweltminister Gabriel aber an der Union gescheitert. Gestern konkretisierte sein Ministerium, den Verkauf der ersten 100 000 Autos solle von 2012 bis 2014 eine Prämie zwischen 3000 und 5000 Euro anschieben.

Comments are closed.