Bundespolizei nahm mutmaßlichen Exhibitionisten in Gewahrsam

Duisburg (ots) – Am Montagabend, gegen 22.25 Uhr, befand sich eine Streife der Bundespolizei im Duisburger Hauptbahnhof und wurde von einer 22-jährigen Dinslakenerin angesprochen. Die Frau teilte den Beamten mit, dass sie gerade mit einem Zug aus Duisburg-Rheinhausen angekommen und sie Opfer einer exhibitionistischen Handlung geworden sei. In der Regionalbahn hätte sich gegen 22.20 Uhr ein Mann ihr gegenüber auf die Sitzbank gesetzt, sein Geschlechtsteil entblößt und onaniert. Die Frau entfernte sich sofort vom Sitz und stieg in Duisburg Hf aus, um die Bundespolizei zu informieren.

Die Bundespolizisten konnten nach einer Täterbeschreibung einen 48-jährigen Duisburger

in einer abfahrtbereiten S-Bahn nach Dortmund stellen und dem Bundespolizeirevier Duisburg zuführen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 2,51 Promille, so dass er nach einer ärztlichen Untersuchung den Rest der Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen musste. Am frühen Morgen des heutigen Tages wurde er wieder entlassen und die Beamten teilten ihm mit, dass gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet wird. Die Geschädigte wurde noch am Abend von ihrem Freund bei der Bundespolizei abgeholt.

One thought on “Bundespolizei nahm mutmaßlichen Exhibitionisten in Gewahrsam