10 Schritte für Afghanistan – Johannes Pflug hält den Plan für realistisch

001-pflugDuisburg – Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Pflug unterstützt ausdrücklich den Rückzugsplan „10 Schritte für Afghanistan“ von Bundesaußenminister und SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier.

„Ich habe im vergangenen Oktober in der SPD-Bundestagsfraktion sehr deutlich gesagt, dass ich zum letzten Mal einer Verlängerung zustimme, wenn sich unser Einsatz in Afghanistan nicht grundlegend ändert. Der Rückzugsplan von Frank-Walter Steinmeier ist endlich eine grundlegende Veränderung“, sagt der Asien-Experte der SPD-Bundestagsfraktion und erklärt: „Steinmeier hat einen gewohnt ehrgeizigen Plan vorgelegt und ich stimme ihm klar zu: Wir können es schaffen, dass sich die Menschen in Afghanistan bis 2013 selbst verteidigen können und unsere Leute -wenn die Voraussetzungen erfüllt sind- danach nach Hause kommen“.

Johannes Pflug hat in der Vergangenheit wiederholt die Region besucht, um sich einen persönlichen Eindruck zu machen. Der Experte für diese Region Asiens weist seit Jahren auch bei Veranstaltungen in Duisburg,

wie beispielsweise bei einem Vortrag in der Volkshochschule Duisburg im Jahr 2008, darauf hin, dass Deutschland endlich einen Zeitplan für den Abzug benötigt. Diesen hat Frank-Walter Steinmeier nun auch vorgelegt.

Der Rückzugsplan „10 Schritte für Afghanistan“ sieht vor, dass bis 2011 der Bundeswehrstandort Faizabad aufgelöst wird und in allen 122 Distrikten des von Deutschland kontrollierten Nordens eine angemessen ausgebildete Polizei existiert. Deshalb sollen allein in der Region Kunduz 1500 zusätzliche Polizisten ausgebildet und die Zahl der deutschen Ausbilder für die Armee deutlich aufgestockt werden. Derzeit sind 200 Ausbilder vor Ort. Johannes Pflug sagt: „Natürlich wollen auch wir schon lange raus aus Afghanistan. Nur können wir als verantwortliche Politiker die Menschen in Afghanistan nicht einfach spontan ihrem Schicksal überlassen, sondern brauchen einen geordneten Rückzug und der ist mit diesem Plan möglich.“

Johannes Pflug ist im Auswärtigen Ausschuss des Deutschen Bundestages zuständig für Afghanistan und Mitglied der Task-Force-Afghanistan der SPD-Bundestagsfraktion.

Comments are closed.