0,4% mehr Gründungen größerer Betriebe im 1. Halbjahr 2009

Wiesbaden (ots) – Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden im ersten Halbjahr 2009 rund 78 000 Betriebe gegründet, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Das waren 0,4% mehr als im ersten Halbjahr 2008.

Die Zahl der Gründungen von Kleinunternehmen hat – nach einem Rückgang im Jahr 2008 um 7% – im ersten Halbjahr 2009 weiter abgenommen (- 0,7%). Dagegen stieg die Zahl der Gründungen von Betrieben, die im Nebenerwerb

ausgeübt werden, um 2,5% auf knapp 130 000. Die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen, die nicht nur bei Gründung eines Gewerbebetriebes erfolgen müssen, sondern auch bei Verlagerung, Umwandlung oder Übernahme, erhöhte sich im ersten Halbjahr 2009 um 1,2% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 431 000.

Im ersten Halbjahr 2009 wurden knapp 67 000 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung geschlossen. Das waren 2,7% mehr als im ersten Halbjahr 2008. Die Zahl der Kleinbetriebe, die im ersten Halbjahr 2009 schließen mussten, lag mit nahezu 156 000 um 3,5% niedriger als im ersten Halbjahr 2008. Nebenerwerbsbetriebe wurden im ersten Halbjahr 2009 besonders häufig wieder aufgegeben (+ 9,8%). Insgesamt wurden bei den Gewerbeämtern im ersten Halbjahr 2009 mit fast 372 000 Fällen 1,6% mehr Gewerbeabmeldungen angezeigt. Dabei handelt es sich nicht nur um Schließungen, sondern auch um Betriebsübergaben, Umwandlungen und Fortzüge.

Comments are closed.