Budapest: Herbstfestival 2009 lädt ein

Frankfurt/Main (ots) – Kunst und noch mehr Kunst hat Budapest auch in diesem Herbst wieder in petto, wenn zwischen dem 9. und 18. Oktober 2009 das 18. Budapester Herbstfestival, 1992 aus den „Budapester Kunstwochen“ hervorgegangen, in die Donau-Metropole lockt. Das hochkarätige Programm der „kleinen Schwester“ des Frühlingsfestivals enthält neben Bildender Kunst, Tanz, Performance und Theater auch Jazz, Kammermusik, Gesang und Lesungen. Verschiedene Ausstellungen von Objektdesign bis Illustration in Locations von Universitäten bis zu Containern runden das Kulturangebot ab.

An den zehn Festivaltagen stehen 2009 diesmal 60 Veranstaltungen auf dem Programm. Eine Eventserie ist das Internationale Tanzfilmfestival EDIT 2009, das zum nunmehr fünften Mal im Rahmen des Herbstfestivals realisiert wird. Gezeigt werden nicht nur ungarische Choreographien. Interessant für deutsche Tanzfans ist sicherlich die Hommage „In memoriam Pina Bauch“, die am 13.Oktober vorgesehen ist. Filmfans dürfen auf Erotisches gespannt sein, denn „Sex in Art on Film“ ist diesmal der cineastische Schwerpunkt.

Mehr im Internet unter www.festivalcity.hu oder www.bof.hu (auch auf Englisch abrufbar). Tipps zu Vorverkaufsstellen bietet auch der Veranstaltungskalender auf www.budapestinfo.hu .

Frankfurt/Main (ots) – Kunst und noch mehr Kunst hat Budapest auch in diesem Herbst wieder in petto, wenn zwischen dem 9. und 18. Oktober 2009 das 18. Budapester Herbstfestival, 1992 aus den „Budapester Kunstwochen“ hervorgegangen, in die Donau-Metropole lockt.

Das hochkarätige Programm der „kleinen Schwester“ des Frühlingsfestivals enthält neben Bildender Kunst, Tanz, Performance und Theater auch Jazz, Kammermusik, Gesang und Lesungen. Verschiedene Ausstellungen von Objektdesign bis Illustration in Locations von Universitäten bis zu Containern runden das Kulturangebot ab.

An den zehn Festivaltagen stehen 2009 diesmal 60 Veranstaltungen auf dem Programm. Eine Eventserie ist das Internationale Tanzfilmfestival EDIT 2009, das zum nunmehr fünften Mal im Rahmen des Herbstfestivals realisiert wird. Gezeigt werden nicht nur ungarische Choreographien. Interessant für deutsche Tanzfans ist sicherlich die Hommage „In memoriam Pina Bauch“, die am 13.Oktober vorgesehen ist. Filmfans dürfen auf Erotisches gespannt sein, denn „Sex in Art on Film“ ist diesmal der cineastische Schwerpunkt.

Mehr im Internet unter www.festivalcity.hu oder www.bof.hu (auch auf Englisch abrufbar). Tipps zu Vorverkaufsstellen bietet auch der Veranstaltungskalender auf www.budapestinfo.hu .

Comments are closed.