Ausschreitungen bei Anti-Atomkraft-Demo in Morsleben

Morsleben (dts) – Am Rande einer Anti-Atomkraft-Demonstration im sachsen-anhaltinischen Morsleben ist es heute morgen zu Ausschreitungen gekommen. Laut Polizei hatten etwa 30 gewaltbereite Atomkraftgegner versucht, in das Endlager zu gelangen. Dabei hätten sie auch Polizeibeamte angegriffen. Die Einsatzkräfte setzten daraufhin Pfefferspray, Diensthunde und „einfache körperliche Gewalt“ ein, um die Demonstranten zurückzudrängen.

Sechs Polizisten und mindestens vier Demonstranten wurden bei dem Vorfall verletzt. Zudem wurden vier Polizeiwagen mit Farbe beschmiert. An der angemeldeten Demonstration beteiligten sich rund 200 Menschen. In Morsleben ist ein Endlager für radioaktive Abfälle, welches geschlossen werden soll. Kritiker werfen dem Bund vor, die Schließung zu verzögern und damit die Sicherheit der Anlage zu gefährden.

Comments are closed.