Woolworth verkauft weitere Filialen

Frankfurt/Main (dts) – Der Insolvenzverwalter der pleite gegangenen Billigmarktkette Woolworth hat Abnehmer für weitere Filialen gefunden. Es sei gelungen, erste Verträge mit zwei Einzelhandelsketten über die Übernahme von bis zu 100 Woolworth-Filialen zu erzielen. Über Namen und Details sei wegen des noch laufenden Bieterverfahrens Stillschweigen vereinbart worden. Gestern war schon bekannt geworden, dass der Textildiscounter NKD 23 Filialen übernehmen will. Voraussichtlich im Herbst werde die Mehrzahl der rund 140 Läden, die aufgrund ihrer Größe nicht in das Fortführungskonzept von Woolworth passten, an Filialkettenbetreiber übergeben werden. Hierzu zählen unter anderem Filialen, die mit 750 Quadratmetern Verkaufsfläche zu klein oder auch mit weit über 2.000 Quadratmetern zu groß sind, teilte der Insolvenzverwalter mit. Mehr als die Hälfte der insgesamt 310 Woolworth-Filialen sollen mit einem neuen Konzept fortgeführt werden. Die Arbeitsverträge der Beschäftigten in den Fortführungsfilialen wurden bereits vorzeitig bis zum 31. März 2010 verlängert. Das operative Geschäft habe sich unterdessen stabilisiert, heißt es weiter.

Comments are closed.