SPD Duisburg: Duisburger Projekt bei „Jugendliche in Stadtquartieren“

Duisburg – Am morgigen Mittwoch startet die Auftaktveranstaltung zu dem bundesweit anlaufenden Förderprogramm „Jugendliche in Stadtquartieren“ in Hannover. Auch ein Duisburger Projekt ist dabei. Darauf weißt die Duisburger Bundestagsabgeordnete Petra Weis hin.

Mit insgesamt 1,3 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung bis Ende 2009 Modellprojekte, bei denen Jugendliche ihre Stadtviertel mit gestalten und planen. Träger der Projekte können Kommunen, Wohnungsunternehmen, Hochschulen, private Initiativen oder Vereine sein. Petra Weis: „Ich freue mich, dass auch Duisburg bei der Auswahl der Projekte berücksichtigt wurde.

Das Projekt „Jugend-Check – Impulse für Duisburg 2027“ verspricht interessante Ergebnisse für unsere Stadt. Ziel des Projektes ist es den Flächennutzungsplan und die zukünftige Stadtentwicklungsstrategie mit Jugendlichen neu zu entwickeln. Durch die Einbindung von Jugendlichen in den Planungsprozess soll ein Stärken-Schwächen-Profil, der so genannte „Jugend-Check“ für Duisburg erstellt und in eine strategische Vision eines lebenswerten Stadtquartiers überführt werden.“

Das Projekt ist ein Teilprojekt des laufenden Forschungsfeldes „Innovationen für familien- und altengerechte Stadtquartiere“. Damit werden Städte dabei unterstützt, in Stadtquartieren besser als bislang Angebote für die Anforderungen von Jugendlichen zu schaffen. Freiräume und Gemeinschaftseinrichtungen, aber auch andere Angebote wie Sporteinrichtungen können Gegenstand der Projekte sein. Damit wird einerseits auf den demografischen Wandel reagiert und andererseits ein attraktives Angebot für Kinder und Jugendliche in Innenstädten und Ortskernen geschaffen.

Comments are closed.