Vizepräsident der Bundesärztekammer nennt Grippe-Impfung einen „Flop“

montgomryBerlin (dts) – Der Vizepräsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, erwartet eine niedrige Beteiligung an der Massenimpfung gegen das neue Grippevirus H1N1. „Die Impfaktion wird ein Flop“, sagt Montgomery in einem Interview mit dem Magazin „Focus“. Von jenen, denen das Vakzin empfohlen wird, Übergewichtige, chronisch Kranke, Einsatzkräfte, wird die Hälfte Folge leisten, in der Gesamtbevölkerung 15 bis 20 Prozent.“ Für mehr reichten die Kapazitäten auch gar nicht aus, rechnete Montgomery vor. Die ersten Chargen des Impfstoffs sollen Mitte Oktober kommen. „Ich habe Informationen, dass die Firmen nur 1,5 bis zwei Millionen Dosen pro Woche ausliefern werden. Jeder Impfling erhält zwei Spritzen. Bis Jahresende kann man also vielleicht nur weniger als zehn Millionen Menschen schützen.“ Befragt nach der Sicherheit des Impfstoffs, sagte der Ärztefunktionär, er wolle niemand Angst machen, „aber es beunruhigt, dass die Verstärkersubstanz nicht getestet ist“.

Comments are closed.