Kommunalwahl NRW – Piraten wollen Stadträte entern

ppDie Piratenpartei bereitet sich darauf vor, an ihren ersten Kommunalwahlen teilzunehmen. Am Sonntag finden in Nordrhein-Westfalen die Kommunalwahlen statt. In Aachen und Münster wird auch die Piratenpartei auf den Stimmzetteln stehen. Der Einzug in einen der beiden Stadträte ist realistisch, da bei Kommunalwahlen die 5%-Hürde nicht gilt.

Die Piratenpartei ist eine internationale Bewegung, die für Transparenz und Bürgernähe steht und sich für diese Themen auch auf kommunaler Ebene einsetzen will. Die erst 2006 gegründete Partei hatte bei der Europawahl in Deutschland bereits 0,9% der Stimmen erreicht. In Schweden kam sie auf 7,1% und ist bereits mit einem Sitz im Europaparlament vertreten.

Der Münsteraner Pirat Bastian Greshake sagte dazu: „Bereits mit dem Ergebnis der Europawahl wäre uns ein Sitz im Stadtrat sicher. Doch dank der steigenden Bekanntheit, hoffen wir natürlich auch auf kommunaler Ebene auf einen Stimmenzuwachs.“

Auch die Tatsache, dass in Nordrhein-Westfalen das Stimmrecht bei Kommunalwahlen bereits an 16-Jährige vergeben wird, sowie das Fehlen der 5%-Hürde, stimmen die Piraten optimistisch. Umfragen sehen die Piraten in Aachen und Münster bei 2 %, was 1-2 Sitzen im Stadtrat entspricht.
„Da die zukünftigen Mehrheitsverhältnisse in Münster recht knapp sein könnten, könnten die Piraten zum Zünglein an der Waage werden“, so Greshake weiter.

Nach den Wahlen laden die Münsteraner Piraten zu einer Wahlparty ein.
Diese findet ab 20 Uhr im Lokal Frauenstraße 24 in der gleichnamigen Straße statt.

Comments are closed.