UDE: Thema aktuell – Kommunalwahl

UDE (Essen) – Am kommenden Sonntag (30.08.) werden die Kommunalvertretungen in NRW neu gewählt. Aus diesem Anlass lädt die Universität Duisburg-Essen (UDE) am Donnerstag, 27. August zu einer öffentlichen Debatten-Runde „Thema aktuell: Kommunalwahlen“ mit Kurzvorträgen und anschließender Diskussion ein. Zwischen 18 und 21 Uhr nehmen drei bekannte UDE-Politologen im Glaspavillon am Essener Campus Stellung zu Wahlen in der Aufregungsdemokratie, die zunehmende Politikverdrossenheit und die personellen Faktoren im Politikmanagement.

Spätestens seit den letzten US-amerikanischen Präsidentschaftswahlen wird über neue Methoden der Bürgerbeteiligung, aber auch über den zunehmenden Einfluss von persönlichen Faktoren auf den Wahlausgang diskutiert. Hätte Barack Obama die Wahl zum Präsidenten der USA auch ohne die Nutzung des Internets für sich entscheiden können?

Wird Angela Merkel trotz oder wegen der Programmatik ihrer Partei gewählt? Warum wird Frank-Walter Steinmeier als Kanzlerkandidat in den Umfragen der Meinungsforschungsinstitute anders beurteilt als in seiner derzeitigen Funktion als Außenminister? Welche Faktoren werden bei der anstehenden Kommunalwahl besonders wichtig sein?

Kurz vor dem Urnengang werfen Politikwissenschaftler der Universität Duisburg-Essen einen – jeweils speziellen – Blick auf die anstehenden Wahlen. Andreas Kost fragt danach, ob wir mehr direkte Demokratie gegen die zunehmende Politikverdrossenheit in Deutschland benötigen. Timo Grunden erläutert die den Einfluss personeller Faktoren im Politikmanagement. Karl-Rudolf Korte erläutert, wie die Wahlen im Mehrebenensystem unserer „Aufregungsdemokratie“ funktionieren.

Comments are closed.