LWL: Bochumer Archäologen dokumentieren Burgenlandschaft Ruhrgebiet

Bochum (idr). Die Industriegeschichte des Ruhrgebiets ist bestens erforscht, weniger im Fokus steht hingegen die frühere Vergangenheit der Region. Dabei weist die Metropole Ruhr die dichteste Burgenlandschaft Europas auf, so das zentrale Ergebnis von Archäologen der Ruhr-Universität Bochum.
Aus der Vogelperspektive erforschten die Wissenschaftler Schlösser und Burgen im Ruhrgebiet und dokumentierten die Funde. Ziel ist es, die Lage der Baumonumente und ihre architektonischen Besonderheiten zu veranschaulichen.
Die Aufnahmen werden vom 27. Februar bis zum 28. November im Kulturhauptstadt-Jahr 2010 unter dem Titel „AufRuhr 1225! Ritter, Burgen und Intrigen“ im LWL-Museum für Archäologie in Herne präsentiert. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Bildband. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des LWL.

Comments are closed.