Ursula von der Leyen besucht das Mehrgenerationenhaus Markranstädt

Ursula von der Leyen Foto: unkreativ.net

Ursula von der Leyen Foto: unkreativ.net

Markranstädt – Die sächsische Kleinstadt Markranstädt verwandelte sich am 24.08. für eine knappe Stunde in das Zentrum der Welt. Während nur 30km weiter schon die Vorbereitungen für den Besuch der Kanzlerin liefen, traf um kurz nach 16 Uhr unsere Familienministerin Ursula von der Leyen ein.

Ziel ihres Besuchs war das Mehrgenerationenhaus Markranstädt (MGH), dass organisatorisch der VHS Leipziger Land zuzurechnen ist. Ausgewählt aus knapp 500 MGH-Projekten Deutschlandweit, hatte das Team um Niederlassungsleiterin Thim und Projektleiter Hartmann Gelegenheit zu beweisen, dass die ursprünglich zur Verfügung gestellten Mittel gut investiert worden sind.

So bekam Frau von der Leyen die verschiedenen Räumlichkeiten und Vorhaben gezeigt und vertiefte sich schnell in Spiele und Gespräche mit den anwesenden Gästen im Alter von wenigen Monaten bis hin zu rüstigen Senioren.
Die Angebotspalette reichte dabei von Sing-Runden für die Kleinsten, über Graffiti-Workshops bis hin zu gemütlichem Kaffee & Kuchen.

Aus dem Ort waren neben dem Leiter des Wahlkreisbüros der CDU-Bundestagsabgeordneten, selbstverständlich auch die Bürgermeisterin Frau Radon (CDU) anwesend. Ihr gelang es in kurzen Gesprächen die offensichtliche Begeisterung der Ministerin zu wecken.

Aus dem Wahlkreisbüro war zu vernehmen, dass nunmehr verstärkt die Finanzierung über private Investitionen erreicht werden soll, um eine finanzielle Unabhängigkeit zu schaffen.

Auf Grund fehlender Werbung waren jedoch deutlich weniger Gäste als erwartet anwesend. Was insgesamt der Veranstaltung jedoch keinen Abbruch getan hat. (MS)

Comments are closed.