Thüringen: Opposition kritisiert Althaus-Wahlkampf

001-althaus2008Erfurt (dts) – Die thüringische Opposition hat wiederholt den Wahlkampf von CDU-Ministerpräsident Dieter Althaus kritisiert. Der CDU-Regierung wird verdeckte Wahlwerbung, Wahlkampf auf Staatskosten und ein pietätloser Umgang mit dem Ski-Unfall von Althaus vorgeworfen. So soll Althaus unter anderem einen Polizeihubschrauber auf Staatskosten genutzt haben, um zu einer Wahlkampfveranstaltung zu kommen. Zudem hatte sich der CDU-Politiker in Zeitungen mehrmals zu seinem Ski-Unfall geäußert und öffentlich verkündet, dass er das Grab der Toten besucht und zum Witwer ein freundschaftliches Verhältnis habe. Am Wochenende wurde dann bekannt, dass eine Vereinbarung zwischen Althaus und der Familie der getöteten Skifahrerin getroffen wurde, wonach sich keiner der Betroffenen mehr öffentlich zu dem Unfall äußern dürfe. Zudem soll die CDU mit Hilfe des kostenlos verteilten Magazins „Tolles Thüringen“ verdeckte Wahlwerbung betrieben haben.

Comments are closed.