Ursula Engelen-Kefer: Merkel und Westerwelle werden vielen wehtun

006-EngelenKefer_Ursula_Berlin (ots) – Die langjährige stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Ursula Engelen-Kefer, erwartet von einer schwarz-gelben Bundesregierung Sozialkürzungen. „Irgendwas in Sachen Steuersenkung werden sie machen müssen, weil sie das jetzt wie eine Monstranz vor sich her tragen. Um das zu finanzieren, muss man an die soziale Sicherung. Und das wird vielen Menschen wehtun“, sagte Engelen-Kefer dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Engelen-Kefer, die sich in Ingolstadt für die SPD um ein Bundestagsmandat bemüht, erkläre im Wahlkampf den Bürgern, „wie sich ihre Arbeits- und Lebensperspektiven mit Merkel und Westerwelle rapide verschlechtern würden“.

An die eigenen Partei appellierte Engelen-Kefer, die Steuerpläne von Schwarz-Gelb und deren Auswirkungen auf die Sozialsystem „viel stärker ans Licht zu bringen und die Auseinandersetzung darüber zu führen“. Die CDU selbst versuche das „unter der Decke zu halten“. „Jetzt im Wahlkampf ist neoliberale Politik natürlich kein Thema, das hat Merkel 2005 gelernt. Aber nach der Wahl wird das wieder aus der Schublade gezogen“, sagte Engelen-Kefer dem Tagesspiegel.

Comments are closed.