Merkel und Medwedew wollen wirtschaftliche Zusammenarbeit vertiefen

Sotschi (dts) – Bei einem Treffen im russischen Sotschi haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Dmitri Medwedew heute auf eine vertiefte wirtschaftliche Zusammenarbeit geeinigt. In der Wirtschaftskrise lägen Chancen, gerade für die deutsch-russischen Beziehungen, sagte Merkel nach dem Treffen. In Bezug auf die insolventen Wadan-Werften in Mecklenburg-Vorpommern äußerte die Kanzlerin Hoffnungen auf einen möglichen russischen Einstieg. Von Präsident Medwedew gab es allerdings keine konkreten Zusagen. Der Bieterwettstreit um Opel spielte ebenfalls eine Rolle bei den Gesprächen. Die Kanzlerin betonte erneut ihre „hohe Präferenz“ für Magna. Der kanadisch-österreichische Autozulieferer plant gemeinsam mit der russischen Staatsbank Sberbank Opel zu übernehmen.

Comments are closed.