Kaffeesteuer erbringt 2008 über eine Milliarde Euro für den Bund

Wiesbaden (ots) – Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) angesichts der aktuellen Diskussion um die Kaffeesteuer mitteilt, sind im Jahr 2008 1,008 Milliarden Euro an Kaffeesteuer in die Bundeskasse geflossen.

Die Kaffeesteuer wird als Verbrauchssteuer auf Röstkaffee (Steuertarif 2,19 Euro je Kilogramm) und löslichen Kaffee (4,78 Euro je Kilogramm) erhoben. Zusätzlich werden kaffeehaltige Waren (zum Beispiel Cappuccino, Eiskaffee, Café au Lait) bei der Einfuhr in das deutsche Steuergebiet gemäß ihrem Kaffeeanteil mit der Steuer belastet.

Seit dem 1. Januar 1993 wird die Kaffeesteuer als Fertigproduktsteuer mit diesen Steuersätzen erhoben. Der Bund erzielte seitdem mit der Kaffeesteuer jährlich relativ konstante Einnahmen zwischen 0,973 Milliarden Euro im Jahr 2006 und 1,161 Milliarden Euro 1994. Aktuell ist die Kaffeesteuer in die Diskussion geraten, da beim Deutschen Bundestag eine Petition zur Abschaffung der Steuer vorliegt.

One thought on “Kaffeesteuer erbringt 2008 über eine Milliarde Euro für den Bund

  1. Warum wurde Anfang der 90er die Zuckersteuer abgeschafft? Wohl, weil Zucker eine bessere Lobby hat. Bei mehr als 35 Kilo Zuckerverbrauch pro Person und hohen Gesundheitsfolgekosten wuerde ein Zuckersteuer von 50 cts pro Kilo den Wegfall der Kaffeeesteuer mehr kompensieren und gleichzeitig zur Internalisierung der Kosten des Zuckerkonsums beitragen.