Ratingen: Unfall mit Todesfolge

Ratingen (ots) – Am Freitag, 07.08.2009, gegen 20.14 Uhr, kam es in Ratingen auf der Kölner Straße zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 65-jähriger Düsseldorfer schwerste Verletzungen erlitt und in der Folge daran verstarb. Es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 14.000,- Euro.
Der Mann befuhr mit seinem Daimler- Benz SLK die Kölner Straße, aus Richtung Mülheim kommend in Fahrtrichtung Am Krummenweg. Nach Zeugenaussagen scherte der Fahrer plötzlich und unvermittelt nach links auf den Fahrstreifen der Gegenrichtung aus und kollidierte dort ungebremst mit einem entgegenkommenden Sattelzug, der von einem 35-jährigen Mülheimer geführt wurde. Durch die Wucht des Zusammenstoßes erlitt der Daimler- Fahrer schwere Verletzungen und wurde daraufhin mit einem Rettungstransporthubschrauber einer Klinik zugeführt. Der Düsseldorfer erlag dort einige Stunden später seinen Verletzungen.
Die Kölner Straße wurde im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme für einen Zeitraum von ca. 3 Stunden komplett gesperrt. Die beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren aufgrund der Schäden nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zum derzeitigen Ermittlungsstand ist nicht ausgeschlossen, dass der Verursacher den Unfall vorsätzlich herbeiführte, um sich das Leben zu nehmen.

Comments are closed.