Aktion: Runter mit der Mehrwertsteuer auf alle Arzneimittel

Rudolf Kley ist Apotheker in Duisburg und dort Oberbürgermeisterkandidat der Bürger Union. Das Intresse an der Kommunalwahl und auch an seiner Person benutzt er jetzt dazu, eine Aktion der Initiative gegen die Enteignung von Volksgesundheit voranzutreiben. Die Initiative will erreichen, dass die Mehrwertsteuer auf Arzneimittel gesenkt wird. Auf Arzneimittel lastet der volle Mehrwertsteuersatz. Vermutlich wird er nach der Bundestagswahl noch erhöht. Der durchschnittliche Wehrwertsteuersatz auf Arzneimittel lag 2008 in den EU Ländern bei 6.8 %, wobei 14 Länder noch darunter lagen, mehrheitlich unter 5%.
Die Initiative hat bereits  2006 damit begonnen Patienten mit dem Plakat „Runter mit der Mehrwertsteuer auf alle Arzneimittel!“ vor der Brust zu fotografieren. Die Einzelbilder sollen zu einem unübersehbaren, guinnessrekordverdächtigen Gesamtbild zusammengefügt werden, das auch Plakatwände in den Innenstädten zieren soll Auch zur Gestaltung von Apothekenschaufenstern sind sie geeignet. Einige Apotheker haben der Initiative bereits Fotos zugesandt. Jetzt hat sich Rudolf Kley an div. Patientenschutzbünde u.ä. mit der Bitte um Unterstützung gewandt. Der Erste, der sich gemeldet hat war Wolfram Candidus, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Versicherte und Patienten (DGVP) in Heppenheim (Hessen):“ Sachlich begrüße ich Ihre Initiative. Wir fordern seit ca. 20 Jahren die Absenkung der Mehrwertsteuer, leider ohne Erfolg.“
Da alle Vorschläge zur Senkung der Mehrwertsteuer bisher auf taube Ohren gestoßen sind, soll den Politikern jetzt mit einem Riesenbild vor Augen geführt werden, was die Patienten für notwendig halten. Bei einem Satz von 5%  können Kassen 2 Milliarden Euro.Nach Angaben der Pharmaindustrie können Krankenkassen und Verbraucher sogar um insgesamt 3,5 Milliarden Euro entlastet werden.
Und so kann jeder mitmachen. Als erstes das Plakat von der Internetseite www.loeffelabgeben.de herunterladen. Dann mit der Digitalkamera  ein Foto machen, so wie es auf der Seite zu sehen ist und unter dem Stichwort „Runter mit der Mehrwertsteuer“ an deapo@t-online.de senden.

006-mehrwertsteuer gRudolf Kley ist Apotheker in Duisburg und dort Oberbürgermeisterkandidat der Bürger Union. Das Intresse an der Kommunalwahl und auch an seiner Person benutzt er jetzt dazu, eine Aktion der Initiative gegen die Enteignung von Volksgesundheit voranzutreiben. Die Initiative will erreichen, dass die Mehrwertsteuer auf Arzneimittel gesenkt wird. Auf Arzneimittel lastet der volle Mehrwertsteuersatz. Vermutlich wird er nach der Bundestagswahl noch erhöht. Der durchschnittliche Wehrwertsteuersatz auf Arzneimittel lag 2008 in den EU Ländern bei 6.8 %, wobei 14 Länder noch darunter lagen, mehrheitlich unter 5%.

Die Initiative hat bereits  2006 damit begonnen Patienten mit dem Plakat „Runter mit der Mehrwertsteuer auf alle Arzneimittel!“ vor der Brust zu fotografieren. Die Einzelbilder sollen zu einem unübersehbaren, guinnessrekordverdächtigen Gesamtbild zusammengefügt werden, das auch Plakatwände in den Innenstädten zieren soll Auch zur Gestaltung von Apothekenschaufenstern sind sie geeignet. Einige Apotheker haben der Initiative bereits Fotos zugesandt. Jetzt hat sich Rudolf Kley an div. Patientenschutzbünde u.ä. mit der Bitte um Unterstützung gewandt. Der Erste, der sich gemeldet hat war Wolfram Candidus, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Versicherte und Patienten (DGVP) in Heppenheim (Hessen):“ Sachlich begrüße ich Ihre Initiative. Wir fordern seit ca. 20 Jahren die Absenkung der Mehrwertsteuer, leider ohne Erfolg.“

Da alle Vorschläge zur Senkung der Mehrwertsteuer bisher auf taube Ohren gestoßen sind, soll den Politikern jetzt mit einem Riesenbild vor Augen geführt werden, was die Patienten für notwendig halten. Bei einem Satz von 5%  können Kassen 2 Milliarden Euro.Nach Angaben der Pharmaindustrie können Krankenkassen und Verbraucher sogar um insgesamt 3,5 Milliarden Euro entlastet werden.

Und so kann jeder mitmachen. Als erstes das Plakat von der Internetseite www.loeffelabgeben.de herunterladen. Dann mit der Digitalkamera  ein Foto machen, so wie es auf der Seite zu sehen ist und unter dem Stichwort „Runter mit der Mehrwertsteuer“ an deapo@t-online.de senden.

Comments are closed.