Münster: Rollstuhlfahrer wird geschlagen und mit Pfefferspray besprüht

Münster – Ein Rollstuhlfahrer wurde gestern Abend (4. August) etwa gegen 22:00 Uhr im Bereich Kanalstraße / Spiekeroogweg von zwei bislang unbekannten Männern geschlagen und mit Pfefferspray besprüht. Der 30-jährige Mann war mit seinem Rollstuhl von der Kanalstraße gekommen und wollte so in den Spiekeroogweg. Dort wurde er dann von hinten von zwei bisher unbekannten Männern angesprochen, ob er Geld für sie habe. Als er diese Frage verneinte, wurde er zunächst direkt ins Gesicht geschlagen. Direkt im Anschluss sprühten sie ihm eine größere Menge Pfefferspray ins Gesicht.. Daraufhin fiel er aus seinem Rollstuhl. Da er nicht wieder in seinen Rollstuhl zurückkam, schleppte er sich über den Boden bis zu seiner Wohnanschrift und schrie um Hilfe. Eine Nachbarin hörte ihn, nahm sich seiner an und schleppte ihn ins Haus. Durch eine starke Verschlechterung seines Gesundheitszustandes bedingt musste dann ein Notarzt bestellt werden. Er wurde vor Ort behandelt und im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht. Ob ihm von den zwei unbekannten Männern etwas geraubt wurde, konnte infolge dieser Umstände bislang nicht ermittelt werden. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Wer hat zur besagten Zeit im Bereich Kanalstraße / Spiekeroogweg den Vorfall beobachtet oder verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat zur angegebenen Zeit dort zwei Männer beobachtet und kann diese eventuell beschreiben? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Münster unter der Telefonnummer 0251-275-0 in Verbindung zu setzen.

Comments are closed.