Millionenschaden bei Brand von Waldorfkindergarten

Trier (dts) – Bei einem Großbrand in einem Kindergarten in Trier gestern Abend ist vermutlich ein Schaden in Höhe von einer Million Euro entstanden. Wie ein Sprecher der örtlichen Polizei heute mitteilte, war das Feuer in dem Waldorfkindergarten gegen 21.50 Uhr gemeldet worden. Beim Eintreffen der Feuerwehr habe das Gebäude bereits voll in Flammen gestanden. Die Löscharbeiten dauerten über mehrere Stunden bis in den Morgen an. Der Kindergarten wurde bei dem Brand völlig zerstört und ist nun einsturzgefährdet. Menschen wurden bei dem Brand nach dem derzeitigen Erkenntnisstand nicht verletzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei Trier hat die Ermittlungen aufgenommen.

One thought on “Millionenschaden bei Brand von Waldorfkindergarten

  1. Gertrud Kiefer-Volkert Fr, 06 Nov 2009 at 09:42:15 -

    Brände haben bei anthroposophischen Einrichtungen Tradition.
    In Bexbach brannte z.B. auch der Waldorfkindergarten im Jahre 2004.
    Seit das erste Goetheanum in Dornach (ein Holzbau) abgebrannt ist, kommt regelmässig der Verdacht der Brandstiftung auf. Vor allem werden Vertreter der Katholischen Kirche verdächtigt, diese Brände gelegt zu haben. Damit zeigt sich zum wiederholten Male die weltanschauliche Diskrepanz zu dieser Kirche, die sich bis zur tiefen Verfeindung ausweitet.
    Während im schulischen Bereich die Frage der Konfessionen geklärt ist, hier wird konfessioneller Religionsunterricht erteilt, ist der Kindergartenbereich noch praktisch rechtsfreier Raum ihres Trägers, der Waldorfschulinitiative. Die hermetische Pädagogik des Waldorfkindergartens ist immer wieder Anlass zu heftiger Kritik, konnte bislang jedoch nicht politisch bearbeitet werden.