Fluglotsen am Airport Paderborn-Lippstadt bekommen mehr Geld

Paderborn (ddp-nrw). Der Tarifstreit der Fluglotsen am Flughafen Paderborn-Lippstadt ist beendet. Wie die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) am Donnerstag mitteilte, akzeptierte der Airport nun doch eine zuvor aufgekündigte Vereinbarung. Die Abmachung sieht demnach eine Erhöhung der Bezüge in mehreren Schritten um insgesamt rund 20 Prozent bis 2011 vor. Der Vertrag gilt für neun Fluglotsen.

   Am Montag hatte ein Warnstreik zu leichten Beeinträchtigungen des Flugverkehrs in Paderborn-Lippstadt geführt. Eine Maschine startete mit einer Verspätung von rund 30 Minuten.

   Ziel der GdF war es, für die Fluglotsen in Paderborn vergleichbare Arbeitsbedingungen und Gehälter wie an anderen Regionalflughäfen dieser Größe zu erreichen. Dabei orientierte die GdF sich an den bisherigen Abschlüssen für die Fluglotsen in Dortmund und Braunschweig.

   Die GdF vertritt nach eigenen Angaben rund 3200 Mitglieder in der Flugsicherung, in allen deutschen Regionalkontrollstellen, in den Towern, bei der militärischen Flugsicherung und bei den Vorfeld-Controllern.

ddp/mte/uge

 

Comments are closed.